Turkish Airlines hat neben anderen umfassenden Hygieneregelungen einen Hygienebeauftragten eingeführt, der die Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen an Bord überwachen soll.

Das Coronavirus hat die Welt der Luftfahrt grundlegend verändert – Hygienemassnahmen wie Maskenpflicht, Sicherheitsabstand und das Tragen von neuen Sicherheitsanzügen gehört wahrscheinlich für eine gewisse Zeit zum Alltag an Bord. Turkish Airlines setzt noch eine Nummer drauf und stellt eine neue Massnahme vor: Einen Hygienebeauftragten an Bord. Neben der offiziellen Seite von Turkish Airlines berichtet davon auch OMAAT.

Ein Hygienebeauftragter pro Flug

Auf jedem Flug von Turkish Airlines wird zukünftig ein Hygienebeauftragter aus der Crew sein, der ausschliesslich für die Einhaltung der Richtlinien verantwortlich ist. Auch wenn es fraglich ist, wie eine einzige Person ein ganzes Flugzeug im Blick haben soll, gehören verschiedene Aufgaben zu denen des Hygienebeauftragten. 

So soll der Hygieneexperte sicherstellen, dass die Passagiere ihre Bewegungen in der Kabine auf ein Minimum beschränken und dass die Maskenpflicht während des gesamten Fluges befolgt wird.

Maske Coronavirus

Im Bereich der Maskenpflicht muss der Beauftragte außerdem darauf achten, dass während des Essens- und Getränkeservice nicht alle Passagiere gleichzeitig ihre Masken abnehmen. 

Turkish Airlines Business Class Boeing 787 Essen 2

Ausserdem muss das Crewmitglied ein Auge darauf haben, dass der vorgeschriebene Sicherheitsabstand von 1,5 m beim Boarding und beim Aussteigen der Fluggäste garantiert wird. Passagiere bekommen ein Hygiene-Kit ausgeteilt, das eine Maske, Desinfektionsmittel und -tücher beinhaltet. Ebenso muss der Hygienebeauftragte nach jedem Gast die Toiletten desinfizieren. 

Turkish Airlines will internationale Verbindungen ab dem 10. Juni wieder aufnehmen

Turkish Airlines will die internationalen Verbindungen ab dem 10. Juni wieder aufnehmen. Wie am Dienstag bekannt wurde, wird Turkish Airlines zudem am 18. Juni zusätzliche Direktflüge in türkische Städte in den Flugplan aufnehmen. So sollen Umstiege an anderen Flughäfen und damit das Ansteckungsrisiko vermieden werden. Wie es bereits an anderen Flughäfen schon der Fall ist, werden Corona-Tests durchgeführt. 

So bereitet sich die Türkei aktuell auf den Tourismus vor, denn ab Mitte Juni soll der Tourismus schrittweise wieder öffnen, wie der türkische Aussenminister Mevlut Cavusoglu vor etwa einer Woche verkündet hat. Dabei setzt die Türkei besonders auf deutsche Besucher, da diese nach den Reisenden aus Russland die grösste Besuchergruppe darstellen. Wichtige Branchen für den langsam wiederauflebenden Tourismus wie die Hotellerie sowie andere Dienstleister bereiten sich schon fleissig auf die Rückkehr der Touristen vor, um den neuen Hygienemassnahmen gerecht zu werden. Der Tourismus ist schliesslich ein wichtiger Wirtschaftssektor des Landes.

Fazit zum Hygienebeauftragten von Turkish Airlines

Insgesamt klingen die Aufgaben für den Hygienebeauftragten machbar und erscheinen wirklich den Hygienefaktor im Flugzeug zu erhöhen. Trotzdem ist beispielsweise bei einem Langstreckenflug fraglich, ob ein einziges Besatzungsmitglied den Überblick behalten kann und ob alle oben genannten Massnahmen auch wirklich durchgesetzt werden können. Besondere Probleme könnten sich beispielsweise beim Essen ergeben, da beachtet werden muss, dass nicht jeder gleichzeitig seine Maske abnimmt. Wir sind gespannt wie die Umsetzung dessen funktioniert und ob andere Airlines mit einer solchen Massnahme nachziehen werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Stella war schon als Kind am liebsten auf Reisen - das hat sich bis heute nicht geändert. Sie fühlt sich überall auf der Welt zu Hause und zeigt euch so jeden Tag spannende Einblicke in das Thema Reisen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.