Tunesien geht den nächsten Schritt und lockert die Einreisebestimmungen an den Grenzen massiv. Die Lockerungen betreffen diesmal auch Ungeimpfte.

Infolge der Ausbreitung der Virusvariante Omikron verschärfte Tunesien mit einer Reihe Länder aus Nordafrika und Europa die Einreiseregeln mitunter drastisch. So mussten auch geimpfte Reisende zusätzlich zum Impfschutz einen negativen Corona-Test nachweisen. Ungeimpfte durften unter keinen Umständen einreisen. Wie FVW jedoch berichtet, plant die Regierung Tunesiens eine Offensive zur Öffnung der Grenzen für den internationalen Tourismus.

Ein gewaltiger Schritt

Tunesien verschärfte im Dezember die Einreiseregeln. Zwar wurden hier die Grenzen nicht gänzlich wie in Marokko geschlossen, dafür aber die Test- und Quarantäneregel deutlich restriktiver gehandhabt. Bislang musste ein negativer PCR-Test vor Abreise vorgelegt werden, der nicht älter als 48 Stunden sein durfte. Das Testergebnis musste über einen QR-Code verfügen und zudem ausgedruckt werden. Dass die PCR-Testpflicht jedoch für vollständig Geimpfte entfallen wird, war bereits Ende Januar verkündet worden. Gleichzeitig wurden ebenfalls die Einreiseregeln für Kinder gelockert. Kinder zwischen sechs und 18 Jahren müssen lediglich einen negativen PCR-Test, welcher nicht älter als 48 Stunden oder einen Antigen-Schnelltest, welcher nicht älter als 24 Stunden sein darf, vor Abreise vorlegen. Eine Impfung war für sie nicht mehr notwendig. 

Ras Jebel Tunesien 1024x768

Die Regeln für Ungeimpfte blieben dabei weitestgehend bestehen. Reisende, die nicht oder nicht vollständig geimpft sind, durften auch weiterhin nicht nach Tunesien einreisen. Ausnahmen galten lediglich für Staatsbürger. Das ändert sich jedoch zum 15. Februar. Denn ab sofort dürfen auch Ungeimpfte ohne Einschränkungen wieder nach Tunesien einreisen. Für sie gilt ab sofort die Testpflicht. Reisende ab einem Alter von sechs Jahren oder älter müssen bei Einreise lediglich einen Corona-Test vorlegen, wie bereits zuvor beschrieben. Für alle Reisenden gilt zudem weiterhin, dass das Einreiseformular verpflichtend ausgefüllt werden muss. Alle nötigen Dokumente für die Einreise sind als zweifache Kopie unterschrieben mitzuführen. Diese müssen bei Einreise in Tunesien an die zuständigen Behörden übergeben werden.

Tunesien

Tunesien behält sich zudem weiterhin das Recht vor, bei der Einreise stichprobenartige Corona-Tests durchzuführen. Zum Einsatz kommen sowohl PCR- als auch Antigen-Schnelltests. Sollte dieser Test positiv ausfallen, müssen sich Reisende in eine fünftägige Selbstisolation begeben. Sollten die Reisenden zudem Symptome aufweisen, wird die Quarantänezeit um zwei weitere Tage verlängert. Bislang mussten sich Reisende im ausgewiesenen Quarantänehotel isolieren, welches auf eigene Kosten getragen werden musste. Details zu den neuen Regeln gehen aus den aktuellen Plänen nicht hervor. Dafür entschied die Regierung bereits fünf Tage zuvor, die Massnahmen im Land zu lockern. Die nächtliche Ausgangssperre gilt nicht mehr. Zudem sei das Land mit der Impfkampagne zufrieden. Reisende können sich mit 100 Prozent vollständig geimpften Angestellten im Tourismussektor sicher fühlen.

Fazit zu den Lockerungen Tunesiens

Tunesien empfängt auch weiterhin Touristen, und unterscheidet dabei ab sofort nicht mehr zwischen Geimpften und Ungeimpften! Reisende müssen entweder einen vollständigen Impfschutz vorweisen oder einen negativen Corona-Test vor Abflug vorweisen. Bislang mussten auch Geimpfte einen zusätzlichen Corona-Test vor Abflug nachweisen, dieser entfällt für sie jedoch. Reisende müssen sich dafür jedoch auf stichprobenartige Tests bei der Einreise vorbereiten. Bei positivem Ergebnis kann eine Quarantäne von bis zu sieben Tagen lauern.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.