Bei Alitalia drohen die Tage – und besonders am morgigen Freitag – etliche Flugausfälle. Grund dafür sind massive Streiks der Beschäftigten, die für bessere Bedingungen bei der Nachfolgerin ITA streiken.

Mitte Oktober stellt Alitalia den Betrieb endgültig ein und von dort an wird die neue italienische staatliche Fluggesellschaft Italia Trasporto Aereo (kurz: ITA) übernehmen. Dabei sollen von den derzeit gut 10’000 Beschäftigten, nicht mal 3’000 in die neue Airline übernommen werden. Und auch sonst scheinen die bis dato in Aussicht gestellten Arbeitsbedingungen bei der Nachfolgerin alles andere als rosig auszusehen. Deshalb sind die Beschäftigten Alitalias in einen grossen Streik getreten, der besonders am morgigen Freitag zu vielen Flugausfällen führen soll, wie aero.de berichtet.

Alleine Freitag über 170 Flugausfälle

Italiens Noch-National-Airline sieht sich derzeit mit einem massiven Streik ihrer Beschäftigten konfrontiert. So mussten bereits für den morgigen Freitag insgesamt über 170 Flugverbindungen gestrichen werden. Das betrifft Flüge innerhalb Italiens, aber auch internationale Routen. Grund für den Streik ist die Nachfolgerin Alitalias: ITA. Die Beschäftigten wollen mit ihrem grossen Arbeitskampf bessere Arbeitsbedingungen nach dem Übergang in den neuen italienischen Flag-Carrier schaffen. Mitte des kommenden Monats soll es auch schon so weit sein und ITA – Italia Trasporto Aereo – die Geschäfte der scheidenden Alitalia übernehmen.

Alitalia Boeing 777 200ER
Alitalia hat aufgrund von Streiks mit etlichen Flugausfällen zu kämpfen.

Doch geht es bei den Arbeitskampfmassnahmen wohl nicht nur um bessere Arbeitsbedingungen, sondern auch um Arbeit per se. Denn von den derzeit gut 10’000 Beschäftigten, die derzeit bei Alitalia arbeiten, sollen beim Übergang zu ITA nur rund 2’800 Mitarbeiter übernommen werden. Zwischenzeitlich sassen die Gewerkschaftsvertreter schon mit dem Management ITAs zusammen. Allerdings platzten die Verhandlungen in dieser Woche, als man sich bei einem der wichtigsten Punkte, dem Tarifvertrag, nicht einigen konnte.

Bis dato ist von 175 Flügen die Rede, die von den Streichungen betroffen sein sollen. Besonders sollen die Streiks Flugverbindungen am morgigen Freitag treffen. Auswirkungen hat dies zudem auf Alitalia-Flüge am heutigen Donnerstag, sowie auch am Samstag. Darunter befinden sich zudem auch Flugverbindungen nach Zürich, wo mit Flugstreichungen zu rechnen sei.

Fazit zu den Streiks der Alitalia-Beschäftigten

Italiens neuer Flag-Carrier Italia Trasporto Aereo steht in den Startlöchern und hat schon mit Problemen zu kämpfen. Genauer gesagt die Vorgängerin Alitalia, aber ITA ist der Grund. Denn die derzeit noch bei Alitalia Beschäftigten, kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen beim quasi-neuen Arbeitgeber und dafür, dass mehr übernommen werden, als es derzeit der Plan ist. Eine erste Verhandlungsrunde platze jedoch bereits in dieser Woche, wobei sich beide Parteien nicht auf einen Tarifvertrag einigen konnte. Nun sehen die Beschäftigten wohl keine andere Möglichkeit, als in einen massiven Streik zu treten. Dieser führt dabei natürlich zu etlichen Flugausfällen – auch auf Routen in die Schweiz.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.