Erneut steht die junge Fluggesellschaft aus Taiwan, Starlux Airlines, in den Schlagzeilen. Starlux Airlines will weitere Flugzeuge des europäischen Flugzeugbauers Airbus leasen.

Starlux startete mit dem Flugbetrieb zum wohl ungünstigsten Zeitpunkt, den man sich hätte aussuchen können. Doch jetzt möchte die junge Fluggesellschaft so richtig durchstarten. Nachdem die Fluggesellschaft jüngst eine First Class im Airbus A350 ankündigte, zeigt sich die Airline jetzt so richtig in Einkaufslaune.

Airbus A330-900neo erweitert Langstreckenflotte

Zum jetzigen Zeitpunkt bestellte Starlux Airlines insgesamt 27 Flugzeuge bei Airbus. Dabei fallen zehn Flugzeuge auf den Flugzeugtypen Airbus A321neo, acht weitere auf den Airbus A350-900 sowie neun Exemplare vom Typ Airbus A350-1000. Doch nun soll die Flotte überraschend schnell anwachsen. 

Airbus A350-900/-1000 Starlux Airlines

So wurde bekannt, dass die Fluggesellschaft acht Airbus A330-900neo von Airbus leasen möchte. Darüber hinaus bestellt die Fluggesellschaft einen weiteren Airbus A350-1000, womit die Flotte des A350-1000 auf insgesamt zehn Flugzeuge anwächst. Doch wozu benötigt Starlux Airlines überhaupt den Airbus A330-900neo? Dazu vergleichen wir beide Flugzeugtypen miteinander.

Der Airbus A350-900 kommt auf eine Reichweite von 8’100 Meilen. Das entspricht über 13’000 Kilometer. Dazu kann der A350-900 bei einer standardisierten Drei-Klassen-Kabine, bestehend aus Economy Class, Premium Economy und Business Class auf eine Kapazität von 300 bis 350 Passagieren. Der Airbus A330-900neo besitzt eine Reichweite von 7’200 Meilen (11’600 Kilometer). Zudem liegt die Passagierkapazität bei 260 bis 300. Den Airbus A350 könnte Starlux auf Flügen in die USA nutzen, während der A330-900 ideal für den europäischen Markt einsetzbar ist. Einen entscheidenen Vorteil bringt der A330-900neo jedoch mit sich. Er soll bereits im vierten Quartal 2021 ausgeliefert werden, die Airbus A350 werden jedoch erst ein Jahr später erwartet.

Zusätzliche A321neo für den asiatischen Markt

Neben den Bestellungen im Langstreckensegment erweiterte Starlux Airlines die bestehende Bestellung von dem Airbus A321neo von ursprünglich zehn auf nun 13 Flugzeuge. Die ersten Airbus A321neo konnte die Fluggesellschaft schon in Empfang nehmen. Der Airbus A321neo wird verstärkt Ziele im asiatischen Raum anfliegen. Ziele in Indien oder Südostasien sind bei einer Reichweite von knapp 6’000 Kilometern keine Schwierigkeit. Darüber hinaus ist in dem A321neo eine vollwertige Business Class verbaut. 

Airbus A350-900/-1000 Starlux Airlines

In Zeiten von Corona kommt eine derartige Flottenerweiterung durchaus überraschend daher. Deswegen glaube ich, dass Starlux Airlines attraktive Konditionen von Airbus erhalten hat. Da aktuell auch immer mehr Fluggesellschaften Bestellungen kürzen, verschieben oder gar stornieren ist der Flugzeugbauer unweigerlich zum Handeln gezwungen. Somit ist es vorstellbar, dass Airbus Flugzeuge zu günstigeren Konditionen im kommenden Jahr ausliefern muss. Daraus ergibt sich die passende Gelegenheit für eine junge Airline kostengünstiger zu wachsen. 

Fazit zur erneuten Flugzeugbestellung von Starlux Airlines

Aktuell ist die Zukunft der Luftfahrt aufgrund der Corona-Pandemie ungewiss. Mit ein wenig Risiko sind die Bestellungen jedoch genau richtig, um zum richtigen Zeitpunkt voll konkurrenzfähig zu sein. Daraus ergibt sich sowohl für die Airline als auch für Airbus eine Win-Win-Situation. Die Fluggesellschaft kann verhältnismässig kostengünstig wachsen und Airbus kann weiterhin Flugzeuge ausliefern und neue Bestellungen verbuchen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.