In der Schweiz könnten Impfungen für Hotelgäste und das Personal des Gastgewerbes bald obligatorisch werden, zumindest wenn es nach der HotellerieSuisse geht.

Die HotellerieSuisse denkt derzeit darüber nach, Impfungen für Hotelgäste und das eigene Personal obligatorisch zu machen. Schliesslich gestalten die strengen Sicherheits- und Hygieneregelungen und -bestimmungen den langersehnten Aufschwung deutlich schwerer. Die Impfung würde daher laut dem schweizerischen Gastgewerbe „vieles erleichtern“, wie 20min.ch berichtet.

„Impfung ist unser Weg für sichere Ferien und gesunde Betriebe“

Die HotellerieSuisse sieht über kurz oder lang eine Impfpflicht für Hotelgäste als unumgänglich an. Vor allem aufgrund anhaltender und wiederkehrender striker Reiseregelungen, hat es der Tourismus auch weiterhin schwer, sich richtig zu erholen. Dabei helfen können in erster Linie die Impfungen gegen das Coronavirus, die deutlich mehr Reisefreiheiten und Sicherheiten versprechen. Das sieht auch der Geschäftsführer der HotellerieSuisse, Jürg Domenig, so. Domenig könnte sich mittelfristig gar eine Impfpflicht für Hotelgäste in der Schweiz vorstellen, genauso wie bei den Angestellten des Gastgewerbes.

Die Impfung ist unser Weg für sichere Ferien und gesunde Betriebe.

Jürg Domenig, Geschäftsführer HotellerieSuisse in der „SonntagsZeitung“

Derzeit betreiben die Hotels etwa auch in der Schweiz noch einen teils immensen Aufwand, um den Gästen und dem Personal hohe Sicherheits- und Hygienestandards garantieren zu können. Dazu gehören unter anderem die Einhaltung von Abstandsregeln, das regelmässige Desinfizieren der Hände von Gästen und Angestellten, die Maskenpflicht für das Hotelpersonal und auch Sport- und Wellnessangebote sind – wenn überhaupt – nur eingeschränkt nutzbar. Deshalb würde eine Impfung laut Domenig „vieles erleichtern“ und sei mittelfristig „deshalb das Eintrittsticket für Hotels“ in der Schweiz.

Park Hyatt Zürich Zimmer

Neben der HotellerieSuisse überlegt derzeit auch eine wachsende Zahl an Arbeitgebern in der Schweiz eine Impfpflicht bei den eigenen Mitarbeitern einzuführen – darunter etwa auch das US-Unternehmen Google. Der Technologiegigant spielt mit dem Gedanken nur noch geimpfte Mitarbeiter zurück ins Büro zu lassen. Allerdings gilt diese Regelung dann zuerst in den Google-Büros der USA. Ob diese auch auf weitere Räumlichkeiten des Unternehmens, etwa eben auch in der Schweiz, ausgeweitet wird, steht jedoch noch nicht fest.

Fazit zur möglichen Impfpflicht in schweizerischen Hotels

Ob die HotellerieSuisse tatsächlich die Impfung für Gäste und Personal obligatorisch machen wird, bleibt abzuwarten. Fest steht aber, dass es auf Dauer mit dem derzeitig hohen Aufwand nur schwer so weitergehen kann. Die Regelungen und Bestimmungen sind enorm und erschweren den Aufschwung des Gastgewerbes merklich. Würden nur noch geimpfte Gäste und Mitarbeiter zugelassen, könnte dies einiges erleichtern und den Hotels helfen, schneller aus der Krise zu kommen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.