Ab Montag, den 7. Juni ist der Weg frei für das Schweizer COVID-Zertifikat. Bereits heute hat das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) den neuen Impfausweis vorgestellt.

Der digitale Gesundheitsnachweis für die Schweiz ist bereit. Wurden kürzlich noch Schwierigkeiten bezüglich der Umsetzung für grosse Kantone bekannt, scheint dem COVID-Zertifikat nun nichts mehr im Wege zu stehen. Wie angekündigt, soll der Test- und Impfnachweis für die Schweiz am kommenden Montag, den 7. Juni Geimpften, Getesteten und Genesenen zur Verfügung stehen, laut Bundesamt für Gesundheit.

Herzstück ist der QR-Code

Endlich ist es soweit: Der digitale Gesundheitsnachweis für die Schweiz kann wie geplant ausgestellt werden. Dieser soll geimpften, genesenen und getesteten Personen in Papierform und elektronisch ab kommendem Montag, den 7. Juni, zur Verfügung gestellt – zunächst im zweiwöchigen Pilotbetrieb. Die digitale Lösung soll mit dem EU-Zertifikat kompatibel sein und in Zukunft das Reisen wieder einfacher gestalten. So wird das COVID-Zertifikat in Papierform aussehen:

202105.Covid Zertifikat Layouts Gesamt Entwurf.v1.0
Quelle: Bundesamt für Gesundheit

Neben dem Namen, Vornamen, Geburtsdatum und einer Zertifikatsnummer enthält das Gesundheitszertifikat auch die Angaben zur COVID-19-Impfung, zur Genesung oder zum negativen PCR-Test- bzw. Antigen-Schnelltest-Resultat. Das Herzstück des Covid-Zertifikats ist allerdings der QR-Code, der das Zertifikat mit einer elektronischen Signatur der Schweizerischen Eidgenossenschaft fälschungssicher macht und die Echtheit des Zertifikats garantiert. Digital aufbewahrt und bei Bedarf vorgewiesen werden kann das Zertifikat mit der App. So soll diese aussehen:

COVID Certificate App
Quelle: Bundesamt für Gesundheit

Die elektronische Lösung ist mit dem von der EU vorgesehenen EU Digital COVID Certificate-System kompatibel – und erlaubt so eine gegenseitige Anerkennung der ausgestellten Zertifikate. Vorerst soll das Zertifikat während 180 Tagen für Geimpfte und Genesene gelten. Für Genesene ab dem 11. Tag nach positivem Testergebnis und bei Geimpften ab der zweiten Impfdosis.

Kantone in der Verantwortung

Das BIT sei in der Lage, innerhalb von 48 Stunden sieben Millionen Zertifikate auszustellen, wie das Fachmagazin HTR berichtet. Für Personen, die als einzigen Beweis einer Genesung einen Antigen-Test haben, soll eine Reise im Schengen-Raum nicht möglich sein. Um sich für das Zertifikat zu qualifizieren wird aktuell erkrankten Personen empfohlen, sofort einen PCR-Test zu machen.

Tourismus Luzern 1

Verantwortlich für die Definition des Ausstellers des Zertifikats sollen die Kantone sein. Mögliche Aussteller sollen Test- und Impfzentren, Arztpraxen, Spitäler und Apotheken sein. Darüber hinaus könne das System des Bundes an bestehende IT-Systeme angebunden werden, wie zum Beispiel Impf- und Testsysteme.

Fazit zum Schweizer COVID-Zertifikat

Darauf hat die Schweiz lange gewartet: Das neue COVID-Zertifikat ist pünktlich fertig – und steht ab kommendem Montag Getesteten, Genesenen und Getesteten zur Verfügung. Das Zertifikat ist mit der EU-Lösung kompatibel und ist ein wichtiger Schritt in Richtung Reisefreiheit für die Schweiz, über die sich insbesondere die Tourismusbranche freuen wird.

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.