Auch wenn es in der Schweiz wesentlich einfacher ist das passende Billett zu finden als in anderen Ländern – teilweise ist die Frage: “Tageskarte oder Einzelfahrten?” doch schwerer zu beantworten als gedacht. Das soll sich nun mit SBB EasyRide ändern!

Eine Smartphone App mit automatischem Ticketing

Nachdem ein Test mit 15’000 Teilnehmenden erfolgreich abgelaufen ist, hat die Bundesbahn entschieden den Dienst in die SBB Mobile App zu integrieren. Ab sofort können Reisende beim Antritt der Reise einchecken und zum Schluss wieder auschecken. Kein Kaufen von Billetts mehr am Automaten, am Schalter oder online für eine fixe Strecke. Dabei erkennt das Tool die zurückgelegte Strecke und bucht automatisch das passende Billett – laut SBB auch zum fairsten verfügbaren Preis. Das System erkennt auch Vorteile wie ein Halbtax oder andere Ermässigungen und such darauf basierend die passende Kategorie aus. Sollte der Preis für die Strecke teurer sein als eine Tageskarte wäre bucht es nachträglich den tieferen Betrag ab. So kann man auch bei spontanen Planänderungen trotzdem vom günstigeren Tagestarif profitieren, auch wenn man anfangs nur eine normale Fahrkarte gekauft hätte.

Die Vision der SBB ist dabei den Komfort für Reisende so weit zu erhöhen, dass sie fast so entspannt wie Besitzer eines Generalabonnement reisen können. Der Dienst erfordert lediglich ein SwissPass-Login, die Hinterlegung eines Zahlungsmittels in der SBB Mobile App sowie die gängigen Freigaben von Systemdaten, damit die korrekte Strecke erfasst werden kann. Die weiteren Details zum System hat die SBB auf einer eigenen Seite zusammengefasst.

Fazit zur Einführung des SBB EasyPass

Mit dem neuen Dienst macht die SBB einiges richtig: eine Mechanik die verhindert, dass zu teure Billetts geordert werden, einfache Bedienung, wenig Auswahlmöglichkeiten und kein zusätzlicher Aufwand wie die Verwendung von Beacons an Haltestellen oder in den Zügen. Besonders für Reisende die seltener mit dem Zug unterwegs sind, aber trotzdem einen SwissPass haben können davon sehr gut profitieren. Wir können uns auch für ausländische Gäste sehr gut vorstellen, dass die niedrige Komplexität ein Vorteil sein kann – besonders nachdem der SwissPass Login nicht auf eine Adresse in der Schweiz beschränkt ist. Wir freuen uns darauf die App im Alltag zu testen und Euch davon zu berichten!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.