Sardinien versucht, ganzjährig neue Einwohner zu gewinnen, um einige der fast ausgestorbenen Gemeinden wiederzubeleben. Dafür ist die Insel auch bereit, tiefer in die Tasche zu greifen.

Das kristallklare Wasser, die vielen idyllischen Strände und die köstliche Küche machen Sardinien zu einem attraktiven Reiseziel. Die Insel ist bekannt für Lebensqualität, unberührte Landschaften und authentische kleine Dörfer, die weit entfernt von der berühmten luxuriösen Costa Smeralda sind. Nun lockt die italienische Insel mit einem ganz besonderen Angebot. Sie verteilt 15’000 Euro an jeden, der bereit ist, dort hinzuziehen. Zu schön, um wahr zu sein? Vielleicht.

Leben in einer sardischen Gemeinde mit weniger als 3’000 Einwohnern

Obwohl Sardinien auf der Reiseroute vieler Europäer liegt, so wie beispielsweise auch von unserer COO Lena, entvölkert sich eine Reihe von Dörfern. In Seulo, einem kleinen Dorf in der Region Ogliastra mit etwa 800 Einwohnern, leben 20 Personen, die über 100 Jahre alt sind. Um dem hohen Altersdurchschnitt etwas entgegenzuwirken, wurde nun eine Kampagne ins Leben gerufen, die darauf abzielt, die Bevölkerung zu verjüngen und neue Einwohner in die unbekannten Dörfer Sardiniens zu locken. Die Region hat sich dazu bereiterklärt, die Hälfte der Kosten für die Renovierung oder den Kauf eines Hauses bis zu einer Höchstgrenze von 15’000 Euro zu übernehmen.

Sardinien Strand

“Insgesamt werden 45 Millionen Euro für diese Initiative bereitgestellt”, berichtet das Fachmagazin Sifted. Für die Unterstützung in Höhe von 15’000 Euro kommen allerdings nur Personen infrage, die voll und ganz auf Sardinien leben möchten. Es geht also nicht, sich auf Kosten der sardischen Regierung nur ein Ferienhaus zu kaufen.

Das ist jedoch nicht die einzige Bedingung. Wer sich für den Kauf eines Hauses auf Sardinien interessiert, muss sicherstellen, dass es sich in einer Gemeinde mit weniger als 3’000 Einwohnern befindet. Und obwohl das Projekt allen Europäern offen steht, werden andere Nationalitäten gebeten, innerhalb von 18 Monaten nach ihrer Ankunft einen Antrag auf Daueraufenthalt zu stellen, um überhaupt Anrecht auf den Scheck zu haben.

Fazit zum verführerischen Angebot Sardiniens

Wer schon länger das Verlangen nach Dolce Vita hat, der packt vielleicht spätestens jetzt seine Koffer und macht sich auf den Weg nach Sardinien. Die Unterstützung von 15’000 Euro für den Kauf oder die Renovierung eines Hauses auf Sardinien klingt im ersten Moment äusserst verlockend, ist jedoch an ziemlich harte Bedingungen geknüpft. Das Haus muss sich zum einen in einer Gemeinde mit weniger als 3’000 Einwohnern befinden, womit die berühmte Costa Smeralda leider wegfällt. Zum anderen muss man den Entschluss gefasst haben, seinen Hauptwohnsitz auf die Insel zu verlegen und dort bestenfalls für immer zu wohnen. Wir sind gespannt, wie die Kampagne ankommt.

Autorin



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)