Seit Sonntag ist das Rauchen an vielen öffentlichen Plätzen Mexikos nicht mehr erlaubt. Bereits im Juni wurde das Rauchen in Mexiko-Stadt verboten.

Viele Bewohner und Reisende müssen sich ab sofort auf ein Rauchverbot an einigen öffentlichen Plätzen Mexikos einstellen. Ebenso darf keine Werbung mehr für Tabakprodukte gemacht werden. Wie rnd.de mitteilt, gilt dieses neue Gesetz als eines der strengsten, die gegen das Rauchen beschlossen wurde.

Bei Nichtbeachtung folgen Geldstrafen

Wer sich nicht an das neue Gesetz hält, kann mit hohen Geldstrafen rechnen. Auch für das blosse Anzünden einer Zigarette kann man mit einer Strafe in Höhe von 46 bis 157 Euro rechnen. 

Zigaretten
Ab sofort ist das Rauchen an vielen öffentlichen Plätzen untersagt

Auch wenn Mexiko ein beliebtes Reiseziel ist, sind Reisende nicht vom neuen Gesetz ausgeschlossen. Sie müssen sich ebenfalls dazu verpflichten, das Rauchen an öffentlichen Plätzen wie Strände, Parks, Sportanlagen und Hotels zu unterlassen. Etwa 15 Millionen Raucher gibt es im ganzen Land, fünf Prozent von Ihnen sind gerade mal zwischen zwölf und 17 Jahre alt.
Der mexikanische Arbeitgeberverband Coparmex verurteil das neue Gesetz scharf. Insbesondere die Zigarettenverkäufer müssten mit wirtschaftlichen Auswirkungen rechnen. Allein für die 85’000 Lebensmittelgeschäfte in Mexiko-Stadt macht der Verkauf von Zigaretten 25 Prozent ihres Umsatzes aus. Ausserdem betont der Verband, dass das Gesetz “das Recht erwachsener Verbraucher auf Selbstbestimmung” verletzt.

Auch andere Länder haben strenge Regeln

Neuseeland beschloss erst vor kurzem, dass der Verkauf von Tabakprodukten an Personen verboten ist, die am oder nach dem 1. Januar geboren wurden. Das Land hat sich als Ziel gesetzt, bis 2025 rauchfrei zu werden. Bei uns in Europa gelten die strengsten Regeln in Spanien. Seit zwei Jahren ist dort das Rauchen in Innenräumen untersagt. An einigen Strandabschnitten gilt das Verbot ebenfalls.

Fazit zum Rauchverbot in Mexiko

Das Rauchen ist vielerorts in Mexiko verboten worden. Auch Touristen müssen sich an das neue Gesetz halten. Ich als Nichtraucherin finde diese Entscheidung sehr gut, kann mir aber auch vorstellen, dass es vielen Rauchern sehr schwerfallen wird, auf eine Zigarette an öffentlichen Plätzen zu verzichten. 

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.