Der australische Flag-Carrier Qantas machte besonders in der näheren Vergangenheit mit erstaunlich ambitionierten Plänen auf sich aufmerksam. So planen die Australier beispielsweise ab 2022 die längsten Flüge der Welt anzubieten, darunter ein Nonstop-Flug zwischen Sydney und London.

Doch nicht nur mit den unter dem Namen “Project Sunrise” geplanten Ultralangstreckenflügen macht Qantas von sich reden: Wie die Airline nun bekannt gab, planen die Australier grosse und beachtliche Schritte in Sachen Klimaschutz zu unternehmen.

Erste Massnahmen bereits im kommenden Jahr

Die Klimadebatte ist das momentan wohl grösste Thema unserer Zeit und hat aktuell besonders eine Sparte im Fokus der Diskussion: Die Luftfahrt. Durch den aktuell heftigen öffentlichen Diskurs, der nahezu weltweit geführt zu werden scheint, ist selbstredend auch der Druck auf die Luftfahrtbranche, zu handeln und Massnahmen zu ergreifen, entsprechend gross. Und dabei beteiligen sich nach und nach immer mehr Fluggesellschaften, Flugzeugbauer und viele andere Institutionen der Industrie am Diskurs mit ihren eigenen Ideen, Plänen und Massnahmen, um etwas zum Klimaschutz beizutragen. Doch bisher gab es – wenn überhaupt – nur wenige Branchenvertreter, dich sich zu deutlichen und grossen Massnahmen im Kampf gegen den Klimawandel verpflichteten.

Qantas Link Boeing 717

Hier tritt nun Qantas in die Bresche und präsentierte jüngst ihre durchaus ambitionierten und beachtenswerten Pläne, um das Fliegen innerhalb der Airline klimafreundlicher zu gestalten. So planen die Australier letzten Endes gar bis zum Jahr 2050 komplett klimaneutral fliegen zu wollen. Bis dahin ist es allerdings noch ein langer weg, dennoch möchte Qantas keineswegs klein beginnen: Als erste Sofortmassnahme will die Airline die CO2-Kompensationen für all ihre Flüge verdoppeln. Bis spätestens 2020 plant die Fluggesellschaft aus Down Under gar den Anstieg der CO2-Emissionen auf den eigenen Flügen gänzlich zu stoppen. Des weiteren sollen in einem Zeitraum von zehn Jahren insgesamt 50 Millionen australische Dollar – also knapp 33,8 Millionen Franken – in die Forschung und Entwicklung alternativer Kraftstoffe investiert werden.

Qantas als weltweiter Vorreiter

Besonders mit den Massnahmen, die Emissionen bereits im kommenden Jahr zu deckeln und bis 2050 gar komplett klimaneutral zu fliegen, ist Qantas die bislang erste Fluggesellschaft der Welt, die sich zu solchen oder ähnlichen, teils radikalen Massnahmen verpflichtet hat. Damit dürfte Australiens Flag-Carrier weltweiter Vorreiter sein. Dessen ist sich Qantas freilich auch selbst bewusst und so sollen die Massnahmen nicht nur bei der Kerngesellschaft Anwendung finden, sondern ebenso auf die Tochter-Gesellschaften Qantas Link, Jetstar und Qantas Freight im selben Zuge übertragen werden. Alle weltweiten Unternehmen der Airline sollen demnach bis 2020 etwaige Emissionsanstiege komplett kompensieren, um diese gänzlich zu deckeln. Das soll im selben Masse auch die künftigen Ultralangstreckenflüge des Project Sunrise, sowie den wachsenden inneraustralischen Luftverkehr, betreffen. Entsprechend möchte Qantas das gesamte Wachstum der Airline im kommenden Jahr komplett klimaneutral gestalten.

Fazit zu Qantas Klimazielen

Qantas nimmt mit seinen wirklich beachtlichen Plänen quasi eine Vorreiter- bis Vorbildfunktion ein, an der sich andere Airlines und Teile der Branche hoffentlich orientieren werden. Wenngleich diese ambitionierten Massnahmen in Teilen sicherlich auch überraschen, dürfte Qantas inzwischen vermutlich bekannt für seine selten bis nie da gewesenen Grossprojekte sein. Und so positiv die Pläne seitens Qantas auch sind, so sehr lässt sich nur hoffen, dass mehr aus der Branche mit ähnlichen Massnahmen endlich nachziehen werden.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.