Für ihre Ultralangstrecken ab den Qantas-Drehkreuzen Sydney und Melbourne hat Qantas nun zwölf Airbus A350-1000 mit Zusatztanks bestellt.

Qantas kommt ihrem Project Sunrise immer näher. Ein nächster wichtiger Schritt auf dem Weg zur Ultralangstrecke ist gesetzt. Die australische Fluggesellschaft hat die benötigten Flugzeuge bei Airbus bestellt, wie die Airline in einer Pressemitteilung bekannt gibt.

Qantas bestellt zwölf Airbus A350-1000

Vor knapp zwei Monaten berichteten wir, dass Qantas den Zeitraum festgesetzt hat, wann das Project Sunrise beginnt. Im Jahr 2025 sollen die Metropolen London und New York im Nonstopflug von den Qantas-Drehkreuzen Sydney und Melbourne bedient werden. Für den eingesetzten Flugzeugtypen standen zu dem Zeitpunkt schon alle Lichter auf Airbus. Jetzt ist es nun offiziell. Die australische Airline bestätigte die Bestellung von zwölf Airbus A350-1000. Nach umfangreichen Analysen und Gesprächen mit den Flugzeugbauern Airbus und Boeing hat das Rennen am Ende der A350 gegen die Boeing 787 gewonnen. Dieser kann jedoch nicht standardmässig gekauft werden, da die Reichweite nicht ausreicht. Airbus ist allerdings dazu in der Lage, für Qantas das Flugzeug anzupassen. Der grösste Jet der A350-Familie wird mit zusätzlichen Tanks ausgestattet. Somit kann er rund 18 bis 20 Stunden am Stück in der Luft bleiben.

A350-1000 Qantas
Bild: Qantas

Neben dem Einsatz auf den Strecken nach Europa und an die US-Ostküste sind weitere Destinationen in den Regionen geplant. Mögliche Ziele nach New York und London können Paris in Frankreich und Frankfurt in Deutschland sein.

In einer 4-Klassen-Konfiguration auf der Ultralangstrecke

Der für Qantas angepasste Airbus A350-1000 mit Zusatztanks wird Platz für insgesamt 238 Passagiere bieten. Im Gegensatz zum A350-900ULR der Singapore Airlines, welcher nur Premium Economy und Business Class Sitze verbaut hat, bietet Qantas ihren Passagieren alle vier Buchungsklassen an. In der Economy Class wird es Platz für 140 Reisende geben, die komfortablere Premium Economy Class umfasst 40 Sitze. Zwischen diesen beiden Klassen wird es eine sogenannte Wellbeing Zone geben. Dieses selten angewendete Konzept ermöglicht es Passagieren sich auf dem sehr langen Flug zu bewegen, zu stretchen und fit zu bleiben.

Zugang Zur Qantas First Class Lounge In Sydney
Wer die Ultralangstrecke in der höchsten Reiseklasse bucht, darf auch die First Class Lounge in Sydney besuchen.

Wer den Flug wirklich angenehm geniessen will, kann sich eine der 52 Business Class Suites buchen, welche neu designt und konzipiert wurden. Noch luxuriöser geht es dann in der First Class. In einer 1-1-1 Konfiguration haben in zwei Reihen bis zu sechs Reisende die Möglichkeit, die Ultralangstrecke zu einem richtigen Erlebnis zu machen. In den ebenfalls neu konzipierten Suites wird es neben dem Sitz ein separates Bett geben. Wir sind gespannt, ob sich Flüge des Project Sunrise auch mit Meilen und Punkten buchen lassen, da die First Class Suites vermutlich “unbezahlbar” sein werden.

Fazit zur A350-1000 Bestellung von Qantas

Seit längerem sah es aus, als würde Qantas den modfizierten Airbus A350-1000 für das Project Sunrise wählen. Nun ist die Bestellung endlich offiziell und wir können uns auf die Ultralangstrecken freuen. Etwas Geduld brauchen wir allerdings noch, da erst im Jahr 2025 Qantas mit ihren New York und London Strecken den aktuellen Rekordhalter Singapore Airlines auf der Route zwischen Singapur und New York einholen wird. Interessant wird es ebenfalls sein, wie sich der Flug in der Economy Class aushalten lässt und was für ein Erlebnis die First Class bieten wird.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Sobald Adrian einen Flughafen betritt, ist er glücklich. Es begeistert ihn in den Flieger zu steigen, aus dem Flugzeugfenster zu schauen und unsere Welt von oben zu sehen. Nach der Landung fasziniert es Adrian neue Orte, neue Kulturen zu erleben, gut zu Essen und Menschen aus aller Welt zu treffen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.