Einen Tag nachdem die Vereinigten Staaten ein Flugverbot chinesischer Airlines ins Land ab Mitte Juni ausgesprochen hatte, lockert China die Beschränkungen für ausländische Airlines.

China und die USA werden keine besten Freunde mehr – der Luftverkehrsstreit der beiden grössten Volkswirtschaften der Welt geht in eine nächste Runde. Nachdem die USA China die Schuld an der Ausbreitung des Virus gegeben hatte, war die Lage sehr angespannt. Während die USA nun Passagierflüge chinesischer Fluggesellschaften ab Mitte Juni verbietet, lockert China das Flugverbot für US-Airlines. Das berichtet die Webseite aero.de.

Einreiseverbot für chinesische Airlines in den USA

Die US-Regierung begründet ihre Entscheidung mit der Tatsache, dass es ein Flugverbot für US-Airlines nach China gibt, aber gleichzeitig vier chinesische Fluggesellschaften Flüge in die Vereinigten Staaten durchführten. Die USA hoffe auf eine schnelle Einigung mit China, werde aber vorerst ab dem 16. Juni keine chinesischen Fluggesellschaften mehr in die USA landen lassen.

China Eastern Airlines

Von dieser Entscheidung sind aktuell vier chinesische Fluggesellschaften betroffen, nämlich Air China, China Eastern Airlines, China Southern Airlines und Xiamen Airlines.

Flüge haben grosse wirtschaftliche Bedeutung

Die beiden Staaten teilen neben dem Luftverkehrsstreit auch diverse andere Streitthemen und Spannungspunkte: Die Rivalität führte zu einem andauernden Handelsstreit – Washington beschuldigte Peking als Schuldigen für den Ausbruch der Coronakrise. Auch über den Umgang mit Hongkong sind die Länder sich uneinig.

Vor der Pandemie gab es nach Angaben des US-Verkehrsministeriums mehr als 300 Flüge zwischen den beiden Staaten. Als die US-Regierung wegen der Pandemie eine Einreisesperre gegen chinesische Bürger verhängt hatte, sind die Flugzahlen drastisch gesunken. Die US-Fluggesellschaften Delta Air und United Airlines hatten schon im Februar ihre Flüge nach und von China ausgesetzt. Sie wollten die Verbindung in diesem Monat wieder aufnehmen und hatten im Mai entsprechend die chinesischen Behörden um die Erlaubnis gebeten, die jedoch vorerst abgelehnt wurde.

Zeichen der Entspannung gesetzt – China lockert Beschränkungen

Auch wenn es anderweitig noch ungeklärte Differenzen gibt, stehen im Luftverkehrsstreit zwischen den USA und China die Zeichen auf Entspannung: Peking hat am Donnerstag mitgeteilt, dass ausländische Fluggesellschaften ab dem 8. Juni wieder begrenzt Flüge in der Volksrepublik anbieten dürfen.

Delta Airplane On Airport

Darunter zählen auch US-Airlines, gegen die China nicht noch mal eine gesonderte Regelung aufgesetzt hatte. Somit hat die Botschaft aus Washington am Vortag, bei der chinesischen Airlines vorübergehend Flüge aus den und in die USA untersagt wurden, wohl gewirkt.

Die ausländischen Airlines dürfen nun wöchentlich einen Flug nach China und von China aus anbieten. Ähnlich wie es in anderen Ländern bei der Einreise der Fall ist, müssen sich die Passagiere bei Einreise nach China auf das Virus testen lassen. Sollte drei Wochen lang kein Infektionsfall bekannt werden, wird die Flugzahl auf zweimal pro Woche erhöht.

Fazit zum Streit zwischen den USA und China

Es ist spannend zu sehen, dass China nur einen Tag, nachdem Washington chinesische Flüge in die USA verboten hat, direkt die Einreisebeschränkungen lockert und amerikanische Airlines wieder landen lässt. Doch ob dieses Entgegenkommen den USA reichen wird, darf man infrage stellen. Noch immer sind die chinesischen Einschränkungen deutlich größer als die amerikanischen. Bis Mitte Juni könnte sich allerdings noch die eine oder andere Sache ändern, sodass es vielleicht bald zu einer langsamen Normalisierung des Passagierverkehrs zwischen den beiden wichtigsten Volkswirtschaften der Welt kommt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Stella war schon als Kind am liebsten auf Reisen - das hat sich bis heute nicht geändert. Sie fühlt sich überall auf der Welt zu Hause und zeigt euch so jeden Tag spannende Einblicke in das Thema Reisen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.