Norwegen plant 16 Flughäfen in der Nähe des Polarkreises schon in wenigen Jahren ausschliesslich mit elektrisch betriebenen Flugzeugen vernetzen. Später soll der gesamte Inlandsflugverkehr mit E-Fliegern funktionieren.

Norwegen will bereits 2030 auf einigen Kurzstrecken auf rein elektrische Flugzeuge setzen und somit in einer weiteren, innovativen und umweltfreundlichen Sparte Vorreiter sein. 16 Flughäfen sollen dabei von den E-Fliegern bedient werden, die in einer Reichweite von unter 350 Kilometern liegen. Nur zehn Jahre später sollen gar alle im Inland eingesetzten Flugzeuge rein elektrisch fliegen. Das berichtet unter anderem rnd.de.

„Es liegt am Transportsektor die Emissionen am stärksten zu reduzieren“

An der Spitze Norwegens gibt es 16 Flughäfen im Radius für Kurzstreckenflüge von weniger als 350 Kilometern. Die ersten Flugzeuge, die mit Batterien betrieben werden, sollen vor 2030 verfügbar sein und könnten sich sehr gut für das Netzwerk von jenen Flughäfen innerhalb des Polarkreises eignen, so jedenfalls der Plan der norwegischen Zivilluftfahrtbehörde. Der entsprechende Bericht wurde diese Woche dem Verkehrsminister Knut Arild Hareide vorgestellt, der dazu kommentierte:

Die Welt steht vor einer Klimakrise und es liegt an uns im Transportsektor, die Emissionen am stärksten zu reduzieren. Dazu beizutragen ist meine Hauptaufgabe als Minister für Verkehr und Kommunikation. Wir müssen diese Aufgabe erfüllen, und Elektroflugzeuge können ein Teil der Lösung sein.

Norwegischer Verkehrsminister Knut Arild Hareide
Airbus ZEROe
Bild: Airbus

Norwegen, das in den letzten Jahren Pionierarbeit beim Verkauf von Elektroautos geleistet hat, will nun eine „treibende Kraft und Arena für die Entwicklung, das Testen und die frühzeitige Implementierung von elektrifizierten Flugzeugen“ sein, so lautet eines der vorgeschlagenen Ziele in der Zusammenfassung der Studie. Die Ziele sind klar: Bis 2030 sollen die ersten normalen inländischen Linienflüge mit elektrifizierten Flugzeugen durchgeführt werden. Und bis 2040 soll der gesamte zivile Inlandsflugverkehr in Norwegen elektrisch betrieben werden. Mit diesen Zielen würde der Ausstoss von Treibhausgasen im Vergleich zu 2020 um mindestens 80 Prozent reduziert.

Um sicherzustellen, dass in Norwegen weiterhin qualitativ hochwertige Verkehrsdienstleistungen angeboten werden, liegt es im eigenen Interesse Norwegens – sowohl aus klima-, gebiets- als auch verkehrspolitischer Sicht –, dass emissionsfreie und emissionsarme Flugzeuge entwickelt werden, die in der Lage sind, auf dem einzigartigen norwegischen Kurzstreckennetz unter den im Land vorherrschenden meteorologischen Bedingungen zu operieren.

Generaldirektor der norwegischen Zivilluftfahrtbehörde, Lars Kobberstad

Einige Hersteller entwickeln derzeit elektrisch betriebene Regionalflugzeuge

Direktor Dag Falk-Pedersen von Avinor, dem staatlichen Unternehmen des Landes, das die meisten Flughäfen betreibt, wies bei der Vorstellung der emissionsfreien Aufladung der Flugzeuge auf den reichhaltigen Zugang Norwegens zu erneuerbarer Elektrizität hin.

Das einzigartige Kurzstreckennetz, aktive und interessierte Interessengruppen und der politische Wille, den Transportsektor zu elektrifizieren, machen Norwegen zu einem sehr interessanten Testgebiet und dem ersten Markt für die Elektrifizierung der Luftfahrt., sagte Falk-Pedersen.

Direktor Dag Falk-Pedersen von Avinor

Der Bericht verweist auf mehrere Hersteller, die derzeit Flugzeuge mit bis zu 19 Sitzen entwickeln, die nur mit Batterien betrieben werden. Ein Prototyp-Flugzeug der israelischen Firma Eviation hat bereits ein 9-sitziges Passagierflugzeug mit einem Batteriepaket von 900 kWh, einer Höchstgeschwindigkeit von 500 km/h und einer Reichweite von fast 1.000 Kilometern vorgestellt. Das würde in der Praxis, aufgrund des Bedarfs an zusätzlicher Reichweite bei schlechtem Wetter, eine Reichweite von 200 bis 300 Kilometern bedeuten. Die Entfernungen zwischen den Flughäfen in Troms und der Region Finnmark betragen oft nicht mehr als 10 bis 30 Flugminuten. Alle beschriebenen 16 Flughäfen, die heute täglich kommerzielle Linienflüge durchführen, liegen demnach innerhalb einer Reichweite von 350 Kilometern.

Fazit zu den Plänen Norwegens zur E-Fliegerei

Die Norweger wollen auch beim Thema Elektroluftfahrt die Nase vorn haben und den Plänen nach, dürfte jenes Vorhaben auch schon in ein paar Jahren soweit sein. Dann wird sich auch zeigen, wie sich elektrisch betriebene Flugzeuge im Alltag, sprich im Liniendienst, bewähren und könnten somit einen wichtigen Beitrag zur weiteren Entwicklung und etwaigen Einsätze leisten.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.