Der Zugang zu Mauritius bleibt bis Anfang Juli eingeschränkt und die wenigen Personen, die noch einreisen können, müssen sich weiterhin einer Quarantäne unterziehen.

Trotz der fortschreitenden Aufhebung der Beschränkungen hierzulande bleibt der Zugang zu Mauritius weiterhin schwierig. Während die Geltungsdauer der Quarantäne auf Mauritius eigentlich am 31. Mai enden sollte, wurde sie nun bis mindestens 30. Juni 2021 verlängert, wie My Mauritius berichtet.

PCR-Tests und 14-tägige Quarantäne

Seit dem 6. März ist Mauritius fast gänzlich von der Aussenwelt isoliert. Die mauritische Regierung hat beschlossen, den internationalen Flugverkehr mit Ausnahme einiger weniger kommerzieller Flüge komplett auszusetzen, um die Ausbreitung des Virus und seiner Varianten zu verhindern.

Screenshot 91 1024x576

Die wenigen Personen, die aus zwingenden Gründen noch nach Mauritius reisen können, müssen strenge Massnahmen einhalten. Um nach Mauritius einzureisen, müssen alle Reisenden unter anderem einen negativen PCR-Test vorweisen, der zwischen fünf und sieben Tagen vor der Reise durchgeführt wurde. Zudem benötigen Einreisende ein gültiges Flugticket nach Mauritius und einen Nachweis über den Erwerb einer Pauschalreise – einschliesslich Unterkunft mit Vollpension in einem ausgewiesenen Hotel – für eine obligatorische 14-tägige Quarantäne im Zimmer, gefolgt von sieben Tagen Selbstisolierung.

Derzeit heisst es, dass diese Massnahmen mindestens bis zum 30. Juni 2021 gelten, danach ist jedoch auch eine Verlängerung nicht ausgeschlossen.

Pauschalreisen für die Quarantäne

Reisende haben laut des Fremdenverkehrsamtes Zugang zu einem Online-Reisepaket, das Folgendes beinhaltet: Unterkunft mit Vollpension während der 14-tägigen Quarantäne, Transfer vom Flughafen zum Hotel und Kosten für die medizinische Versorgung, einschliesslich obligatorischer PCR-Tests.

Beach Mauritius 1024x576

Das vom Fremdenverkehrsamt angekündigte Quarantäne-Reisepaket umfasst alle mit dem Coronavirus zusammenhängenden Massnahmen, um den Reisenden die Anreise zu erleichtern. Diese Pauschalreise kann online über ein Buchungsportal für alle Aufenthalte bis zum 30. Juni gebucht werden.

Hotel Mauritius 1024x576

Dieses Reisepaket gibt es bereits seit dem 20. September 2020 und soll eine bessere Koordination der Kontakte zwischen Hotels, Fluggesellschaften und Reisenden ermöglichen. Ausserdem wirkt es auch abschreckend und unattraktiv für Touristen, die eigentlich gerne nach Mauritius reisen würden, um dort ihre Ferien zu verbringen. Zusätzlich zur obligatorischen Quarantäne in den Hotels muss sich jeder, der auf Mauritius ankommt, beim Verlassen des Hotels für sieben Tage isolieren.

Airlines leiden unter den Beschränkungen

Für die Airlines, die normalerweise Touristen ins Inselparadies bringen, bedeuten diese Regelungen grosse Einschnitte. Die nationale Fluggesellschaft von Mauritius, Air Mauritius, hatte am 22. April 2020, einen Monat nach der Einstellung der Flüge auf die Insel, Insolvenz angemeldet und diese Entscheidung mit den strikten Reisebeschränkungen und der Einstellung aller internationalen und inländischen Flüge begründet.

A330 900 Air Mauritius MSN1884 Take Off 008 1024x713 1024x576

Mittlerweile werden die Verluste auf mehr als neun Milliarden mauritische Rupien geschätzt, was umgerechnet weit über 220 Millionen Schweizer Franken entspricht, so Sattar Hajee Abdoula, der Präsident der National Air Transport Company. Die Liquidation der Fluggesellschaft ist daher nun eine Option. Nach Angaben des Präsidenten muss die Fluggesellschaft in den kommenden Monaten rund 223 Millionen auftreiben.

Air France A319 1024x576

Tatsächlich hat nicht nur Air Mauritius unter den Reisebeschränkungen gelitten, sondern auch grosse Airlines wie Air France waren davon betroffen. Der Flugbetrieb des fanzösischen Flag-Carriers wurde stark beeinträchtigt, da die Fluggesellschaft ursprünglich geplant hatte, die Flüge nach Mauritius in diesem Sommer wieder aufzunehmen.

Fazit zur Verlängerung der Quarantänepflicht für Reisen nach Mauritius

Da eine Verbreitung der Virusvarianten auch die Insel Mauritius bedroht, hat die Regierung als Sicherheitsmassnahme beschlossen, die Wiederöffnung der Grenzen für Touristen nach hinten zu verschieben und die Quarantänemassnahmen zu verlängern. Es bleibt spannend, wann die beliebte Ferienregion wieder ohne Einschränkungen besucht werden kann, da die Insel seit über einem Jahr nur schwer zugänglich ist. Es bleibt zu hoffen, dass die Insel für die spätere Sommersaison wieder geöffnet wird, obwohl das bislang nicht realistisch erscheint.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.