Marriott hat soeben das neue Programm Good Travel with Marriott Bonvoy lanciert. Dieses bietet in 15 ausgewählten Hotels verschiedenste Aktivitäten, die der lokalen Bevölkerung sowie der Natur im pazifisch-asiatischen Raum zugutekommen sollen.

In der Vergangenheit hat man immer wieder von grossen Hotelketten gehört, die ihre Bemühungen für bewussteres und nachhaltigeres Reisen ausgebaut haben. So hat vor wenigen Wochen beispielsweise die Preferred Hotel Group eine ganz neue Marke für ihre nachhaltigsten Hotels geschaffen. Marriott will sich in diesem Bereich fortan ebenfalls breiter aufstellen und ermöglicht im Rahmen des neuen Programms Good Travel with Marriott Bonvoy sinnstiftende Reiseerlebnisse, die einen positiven Beitrag zum Wohlergehen der Gastgebergemeinschaften im pazifisch-asiatischen Raum beitragen sollen. Das geht aus einer Medienmitteilung des Unternehmens hervor.

Umweltschutz, Unterstützung lokaler Gemeinschaften, Schutz der Meere

Im Rahmen der konzernweiten Nachhaltigkeitsstrategie hat sich Marriott dazu verpflichtet, mit dem eigenen unternehmerischen Handeln aktiv an der Erreichung der 17 Sustainable Development Goals (Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN-Agenda 2030) der Vereinten Nationen mitzuwirken. Bereits jetzt setzt sich Marriott verstärkt für Menschenrechte ein, arbeitet mit führenden Non-Profit-Organisationen zusammen, versucht die Umweltbelastung der eigenen Häuser zu reduzieren und betreibt nachhaltige Hotels. An diesen Bestrebungen hat sich auch durch die Pandemie nichts geändert.

Das neuste Projekt von Marriott, das einen weiteren positiven Beitrag leisten soll, nennt sich Good Travel with Marriott Bonvoy – also “Gutes Reisen mit Marriott Bonvoy”. Hierfür hat Marriott sich mit 15 ausgewählten Häusern im pazifisch-asiatischen Raum zusammengetan und Reiseerlebnisse kreiert, die einen positiven Einfluss auf die Umwelt, die lokale Bevölkerung oder die Meere haben. Dadurch sollen die Gastgeberländer verstärkt durch den Tourismus profitieren.

Beach Cleanup

Einer der wachsenden Trends, die wir beobachten, ist das Bewusstsein der Gäste für ihren persönlichen Einfluss auf die Destinationen, die sie besuchen. Good Travel with Marriott Bonvoy strebt danach, die Art und Weise, wie Urlaub wahrgenommen wird, zu verändern – von der reinen Freizeitgestaltung hin zu sinnstiftenden Erlebnissen, mehr über die Umwelt zu erfahren sowie neue Verbindungen mit den Gastgemeinschaften zu knüpfen. Unser Ziel ist es, das Programm im Laufe der Zeit auf die meisten unserer Freizeitdestinationen im asiatisch-pazifischen Raum auszuweiten und uns darauf vorzubereiten, die Gäste mit einzigartigen Reiseerlebnissen willkommen zu heissen, sobald sie wieder reisen.

Bart Buiring, Chief Sales and Marketing Officer von Marriott International Asia Pacific

Beginnen wird das Angebot der sinnstiftenden Reiseerlebnisse zunächst in diesen Hotels:

  1. The Ritz-Carlton, Nanjing
  2. JW Marriott Marquis Hotel Shanghai Pudong
  3. W Guangzhou
  4. The Sanya EDITION
  5. Sheraton Grand Zhengzhou Hotel
  6. Sheraton Hong Kong Tung Chung Hotel
  7. JW Marriott Mussoorie Walnut Grove Resort & Spa
  8. W Bali – Seminyak
  9. Sheraton Grand Bangalore Hotel at Brigade Gateway
  10. The Ritz-Carlton, Okinawa
  11. Sheraton Maldives Full Moon Resort & Spa
  12. JW Marriott Phuket Resort & Spa
  13. Fiji Marriott Resort Momi Bay
  14. The Westin Denarau Island Resort Fiji
  15. Fairfield by Marriott Busan Songdo Beach

Nach eine Pilotphase sollen dann noch weitere Projekte von anderen Hotels aus Angeboten werden.

Von Beach Clean up über’s Kekse backen bis zum “Korallen pflanzen”

Die jeweiligen Hotels haben sich mit einer lokalen Initiative zusammengetan und bieten so den Gästen die Möglichkeit, an Erlebnissen teilzunehmen, die weit über das normale Sightseeing hinausgehen. So gibt es unter der Kategorie Meeresschutz die Option Einblicke in den Wiederaufbau eines Korallenriffes zu erhalten, eine Patenschaft für eine eigene Koralle zu übernehmen, eine Schildkröten-Auffangstation zu besuchen oder dabei zu helfen salztolerante Mangrovenbäume zu pflanzen. Für den Umweltschutz gibt es aktuell Projekte, die sich mit dem Erhalt des Mutterbodens beschäftigen, Strandaufräumaktionen, Privattouren durch lehrreiche Museen sowie der Besuch von Imkereien und lokalen Farmern. Die Sozialprojekte umfassen Besuche in kleinen ländlichen Städten, Webereien, Initiativen gegen Lebensmittelverschwendung sowie das Backen von Keksen in der einzigen sonderpädagogischen Schule Shanghais.

Meeresschutz

Jedes Hotel hat dabei ein individuelles Angebot, welches im Rahmen der Gästeaktivitäten gebucht werden kann. Selbstverständlich kann man aber auch in die Hotels reisen, ohne an einer der Aktivitäten teilzunehmen.

Fazit zu Good Travel with Marriott Bonvoy

Grundsätzlich ist es zu begrüssen, wenn Unternehmen Nachhaltigkeitsinitiativen starten, die einen positiven Einfluss auf die lokale Bevölkerung haben sollen. Einige Dinge, wie Beach-Clean Ups sind dabei meines Erachtens auch völlig unkritisch, denn hier wird ja wirklich Müll vom Strand gesammelt, was in jedem Fall hilfreich ist. Auch der Besuch von Vorträgen und lokalen Museen ist sicherlich eine schöne Ergänzung für eine Reise. Einige Zweifel habe ich allerdings gegenüber Projekten, bei denen Besucher in die Gemeinschaften gehen und dort etwa in Schulen gemeinsam mit den Kindern interagieren, malen oder spielen. Hier sehe ich keinen positiven Einfluss für die lokale Bevölkerung, sondern eher eine Beschäftigung für Touristen auf ihren Kosten, die dabei als “gute Tat” eingeordnet wird.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.