Nicht nur im Bahnverkehr gilt seit Mittwoch die 3G-Regel, auch im innerdeutschen Flugverkehr. Die Lufthansa und alle anderen Airlines, die innerdeutsche Verbindungen fliegen, müssen dies ab sofort kontrollieren.

Im öffentlichen Nah- und Fernverkehr wurde die Einführung der 3G-Regel in den letzten Tagen kontrovers diskutiert. Insbesondere stellte sich die Frage nach den Kontrollen. Nach dem ersten Tag seit Inkrafttreten der Regel konnten die meisten Verkehrsunternehmen zumindest schon mal ein recht positives Fazit ziehen. Doch nicht nur im Nah- und Fernverkehr auf der Schiene werden die 3G’s kontrolliert, auch auf den innerdeutschen Verbindungen in der Luft. Die Lufthansa wies darauf noch einmal gesondert hin, wie fvw berichtet.

Testnachweise auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch akzeptiert

Seit Mittwoch gelten in Deutschland bundesweit strengere Coronaregeln, nachdem der Bundesrat den Vorschlägen der jüngsten Ministerpräsidentenkonferenz zugestimmt hat. Vor allem gab es Debatten um die Ausweitung der 3G-Regelung auf den Nah- und Fernverkehr, da die Kontrollen schlichtweg unmöglich seien. Weniger Diskussionen gab es hingegen beim innerdeutschen Flugverkehr, wo ebenfalls seit dem 24. November die 3G-Regelung gilt. Verwunderlich ist dies nicht, denn in der Luftfahrt ist die Einhaltung der 3G-Regel deutlich einfacher zu überprüfen. Auf internationalen Verbindungen war es sowieso schon meist erforderlich als Ungeimpfter einen Test vorzuzeigen. Dies nun auch auf innerdeutschen Flügen zu tun, ist demnach keine riesige Umstellung.

Lufthansa Express Bus
Egal, ob Lufthansa Flug oder Bus – seit gestern wird die 3G-Regelung kontrolliert.

Dennoch hat die Lufthansa nun noch einmal eine Mitteilung herausgegeben, dass sie seit Mittwoch nur noch Personen befördert, die einen entsprechenden Nachweis mit sich führen. Wer keinen Impf- oder Genesenennachweis hat, der kann seinen Test in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache vorzeigen.

Regel gilt für Kinder ab 6 beziehungsweise 12 Jahren

Der für die Kontrolle benötigte Test darf ein Antigentest sein, der frühestens 24 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Auf innerdeutschen Verbindungen sowie Flügen ab Deutschland müssen Kinder ab 6 Jahren einen Nachweis vorzeigen. Bei internationalen Flügen nach Deutschland sowie auf Transitflügen, die einen Zwischenstopp in Deutschland haben, gilt die Regel für alle ab 12 Jahren. 

Wer einen Impfnachweis vorzeigt, kann dies mit den Vakzinen von Pfizer-Biontech, Moderna, Astra Zeneca, Johnson & Johnson tun. Die zweite Impfung muss dabei mindestens 14 Tage zurückliegen. Genesenennachweise gelten für sechs Monate und müssen mindestens vier Wochen alt sein.

Fazit zu den Kontrollen im innerdeutschen Luftverkehr

Die Aufregung um 3G in Bussen und Bahnen war um einiges grösser als die Debatte über die Einführung der 3G-Regel im deutschen Flugverkehr. Dennoch hat die Lufthansa noch einmal informiert und klargestellt, was für wen zu beachten ist. Da auf vielen internationalen Flügen aber sowieso bereits ein Nachweis über Impfung, Genesung oder Test gefordert war, ist die Umstellung nicht allzu gross.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.