jetBlue hat vor der Aufnahme der Flüge nach London eine Verbesserung des bestehenden Business Class Produktes – der sogenannten Mint Business Class – angekündigt. Besonders beim Catering erwartet Gäste eine Neuerung.

Die US-Airline jetBlue Airways revolutionierte das Business Class Produkt auf Inlandsflügen. jetBlue war die erste Fluggesellschaft der Welt, die Türen in der Business Class einführte – und das in einem Schmalrumpfflugzeug. Nun wird das bestehende Bordprodukt erneut aufgewertet.

Mint Business Class – ein “ausgezeichnetes” Produkt 

Mit der Einführung der Mint Business Class revolutionierte die US-Airline das Business Class Angebot in den USA. Erstmals bot eine Fluggesellschaft innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika eine vollwertige Business Class mit flach verstellbaren Sitzen auf Inlandsflügen an. Zudem bietet die Business Class sogenannte Mint Suites an, also Sitzplätze mit verschliessbaren Türen. Diese garantieren ein hohes Mass an Privatsphäre, wie beispielsweise auch die Qatar Airways QSuite oder die British Airways Club Suite. Dementsprechend war die Auszeichnung als beste regionale Business Class Nordamerikas im Jahre 2019 keine allzu grosse Überraschung und mehr als gerechtfertigt. 

JetBlue Mint Suite

Im kommenden Jahr möchte die Airline ihr Netzwerk auf Transatlantik-Flüge in Richtung London-Heathrow ausweiten. Dabei wird London sowohl ab Boston als auch von New York mit einem A321LR angeflogen. Die eingesetzten Airbus A321LR beinhalten ebenfalls die preisgekrönte Mint Business Class. Vor der Aufnahme der London-Flüge wertet die Airline das Produkt auf, um den Passagieren das bestmögliche Flugerlebnis zu bieten.

Mint Map 2020

Zum jetzigen Zeitpunkt fliegt jetBlue vermehrt Ziele an der Westküste, im Sonnenstaat Florida oder in der Karibik an. 

Gezielte Produktverbesserung sollen das Flugerlebnis aufwerten

Nicht nur das Flugerlebnis der Passagiere steht im Vordergrund. In erster Linie möchte sich jetBlue mit der schier übermächtigen Konkurrenz der Star Alliance, mit Airlines wie die Lufthansa und United oder der oneworld Allianz, die mit American Airlines und British Airways auftrumpfen, stellen und den Markt aufmischen. Dazu bedarf es neben einem guten Sitz auch das entsprechende Softprodukt, wie Catering und weitere Annehmlichkeiten. Diese Verbesserung nimmt sich jetBlue nun an, wie die Airline in einem Announce-“Mint” ankündigte. 

In Punkto Catering setzt die Airline auf ausgewählte Speisen von Delicious Hospitality Group, kurz DHG, die beispielsweise hinter den New Yorker Restaurants Charlie Bird, Legacy Records sowie Pasquale Jones stehen. Dabei bietet jetBlue eine vergleichsweise hohe Auswahl an Speisen.

JetBlue Catering Mint Business Class

Zudem kann sich auch die Wein- sowie Cocktailauswahl sehen lassen. 

Wine List JetBlue Mint Business Class

Auf Jetblue.com könnt Ihr die neuesten Menüs für Frühstück, Mittagessen sowie Abendessen einsehen. Darüber hinaus arbeitet jetBlue nun mit dem Unternehmen Tuft & Needle zusammen. Diese stellen Bettdecken mit eingebauten Fusstaschen und weiche Kissen sowie Schlafmasken bereit. 

Tuft & Needle Sleeping Kit

Zusätzlich bietet jetBlue vier verschiedene Wellness Kits von Wanderfuel an. So gibt es Kits für frühe Flüge, Tag- sowie Nachtflüge sowie Flüge mit einem Ziel in der Karibik. Diese beinhalten eine wechselnde Auswahl an gesunden Snacks sowie Kosmetikartikel an.

Wanderfuel Wellness Kits JetBlue Mint Business Class

Zusätzlich möchte die Airline auch im Multimedia-Bereich punkten. Deshalb arbeitet jetBlue mit der New Yorker Luxus-Audio-Marke Master & Dynamic zusammen. Diese wird neue Kopfhörer für Mint-Passagiere zur Verfügung stellen. Die Kopfhörer werden speziell für jetBlue hergestellt und sind MH40-Over-Ear-Kopfhörer. Sie bieten “Lärmreduzierung, ein brillantes, genreunabhängiges Klangprofil und ein von der Luftfahrt inspiriertes Vintage-Design”, so der Hersteller. 

Master & Dynamic JetBlue Mint Business Class

Alle Details zur Mint Business Class von jetBlue findet Ihr auf Jetblue.com.

Fazit zur Aufwertung der Mint Business Class von jetBlue

Die Verbesserung können sich durchaus sehen lassen und werten das Produkt von jetBlue im Vergleich zur Konkurrent noch einmal auf. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bietet einige grössere Airlines einen stark reduzierten Bordservice, jetBlue dürfte hier überlegen sein. Besonders gespannt sein kann man dabei sicherlich auf den Konkurrenzkampf auf den transatlantischen Strecken.

Habt Ihr bereits Erfahrungen in der Mint Business Class sammeln können? Wenn ja, wie fällt Euer persönliches Fazit aus?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.