Hongkong scheint langsam aber sicher seinen Weg aus der Corona-Pandemie zu gehen. Zum 1. Juni wurden weitere Lockerungen bekannt gegeben.

Die Zero-Covid-Strategie in Hongkong ist nicht wie erwünscht verlaufen. Die Zahl der Infizierten war trotz der massiven Einschränkungen enorm hoch. Also passt die Regierung die Strategie an und versucht es stattdessen mit schrittweisen Lockerungen. Zum 1. Juni erfolgt ein weiterer Schritt in diese Richtung. Wie Loyalty Lobby berichtet, soll dann der Transit für alle internationalen Passagiere deutlich einfacher werden.

Lockerungen im Monatstakt

Hongkong lockert weiterhin im Monatsrhythmus die Corona-Massnahmen und Einreisebestimmungen. Die Frustration im Land stieg zu Jahresbeginn, als die Massnahmen vor Ort immer weiter verschärft wurden, während in weiten Teilen des Rests der Welt diese bereits gemässigt wurden. Das führte sogar zu gänzlichen Ein- und Durchreiseverboten für Reisende aus bestimmten Ländern. Airlines passten ihre Flugpläne dementsprechend an und liessen Hongkong als Destination mitunter gänzlich aus. Der Flagcarrier Hongkongs – Cathay Pacific – war besonders stark betroffen und musste den Flugplan zwischenzeitlich auf knapp zwei Prozent der Pre-Covid-Zeit minimieren. Nun handelt die Regierung jedoch erneut und kündigt weitere Lockerungen der Beschränkungen an.

Hongkong Skyline Victoria

Transitreisende müssen ab dem 1. Juni keinen PCR-Test vor Abflug mehr absolvieren und beim Check-in beziehungsweise bei der Einreise nachweisen. Bislang mussten auch Transitreisende maximal 48 Stunden vor Abflug einen PCR-Test absolvieren und das negative Testergebnis vorlegen. Reisende, die in Hongkong einreisen möchten, sind nicht von den Lockerungen betroffen. Für sie gelten die Regeln, die zum 1. Mai angepasst und verordnet wurden. Seit dem 1. Mai 2022 ist die Einreise in Hongkong wieder grundsätzlich erlaubt. Nach Ankunft in Hongkong müssen sich auch weiterhin alle Reisenden in eine siebentägige Quarantäne begeben. Zudem müssen ebenfalls alle Reisenden auch über den 1. Juni hinaus einige Corona-Tests in der Quarantäne absolvieren.

Fazit zu den neuen Transitregeln in Hongkong

Hongkong lockert zwar erneut die restriktiven Corona-Massnahmen und Einreisebeschränkungen – wirklich attraktiver werden diese aber auch weiterhin nicht, zumindest nicht für Reisende, die in Hongkong verweilen möchten. Dafür dürfen Transitreisende ab dem 1. Juni wieder ohne Corona-Test vor Abflug Hongkong als Umsteigeflughafen nutzen. Ob weitere Lockerungsschritte folgen, bleibt bislang offen.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo und vielen Dank für die guten Neuigkeiten!

    Ich werde Ende Juli über Zürich einen Transit über Hongkong nach Bangkok haben. Brauche ich dafür wirklich keinen Test mehr? Und vor allem wird man mich nicht für eine Quarantäne dabehalten? Das wäre ja der absolute Horror. Die offiziellen Regierungsmeldungen sind wirklich verwirrend und teilweise inkohärent (Transitpassagiere brauchen keinen Test, ausser sie kommen von Übersee, dann ein Link, der auf die gleiche Seite zurückführt und solche Spässe…)

    Auf anderen Seiten finde ich die gleiche Information wie deine, andere wollen dann 3 Impfungen plus PCR-Test. Ich möchte mich ungern ein drittes Mal impfen lassen und meine Frau kann aus gesundheitlichen Gründen nicht (hat eine Vorerkrankung, die durch die Impfung wieder getriggert wurde…)

    Kannst du mir sagen, ob die Infos von dir wirklich stimmen? Gibt es da praktische Erfahrungen?

    Vielen Dank und beste Grüsse,

    Patrick

    • Hallo Patrick,

      also es gibt ja die Auflagen, die Passagiere vor dem Boarding erfüllen müssen. Laut dieser Website entfallen diese, sofern man sich im Transit befindet: https://www.coronavirus.gov.hk/eng/inbound-travel.html#transit

      Darüber hinaus schreibt https://hongkong.diplo.de/hk-de/service/-/2321752#content_2: “Internationaler Transit sowie Transit aus Festlandchina ist am Flughafen Hongkong möglich. Der Transitaufenthalt soll nicht mehr als 24 Stunden dauern.”

      Würde für mich bedeuten, dass das auch wirklich wie beschrieben ohne Einschränkungen möglich ist, sofern man nicht nach China weiterreisen möchte. Wenn du aber ganz sicher gehen willst, kontaktiere die Botschaft.

      • Genau auf dieser Seite steht der verwirrende Satz zu den Ausnahmen:
        “A person who is in transit/transfer in Hong Kong, except all passengers who board a flight from overseas places and Taiwan for transit/transfer at Hong Kong”

        Also sind Reisende im Transit von den Regeln ausgenommen, AUSSER man kommt von Übersee oder Taiwan. Klickt man dann auf den Link “except all passengers…” kommt man genau auf die gleiche Seite zurück. Theoretisch würde man also sogar das “test and hold” Konzept mitmachen. Ich finde die verschiedensten und buntesten Versionen dafür was einen bei einem Transit erwartet im Internet… von alles kein Problem und kein Test bis hin zu “test and hold”-Quarantäne (wobei es keinen Sinn macht jemanden 14 Tage einzusperren, wenn er nur 2 Stunden im Transit ist… aber Sinn bei diesem Thema findet man ja eh selten…)

        Es wäre echt super, wenn jemand in letzter Zeit mal eine praktische Erfahrung gemacht hat. Ich denke ja, dass es vermutlich kein Problem ist, aber so ganz sicher bin ich mir nicht…

Alle Kommentare anzeigen (1)