Gute Nachrichten für alle die planen im Sommer Ferien in Griechenland zu machen: Das beliebte Reiseziel plant die touristische Wiederöffnung im Mai.

In Griechenland plant die Regierung pünktlich zur Eröffnung der wichtigen Sommersaison die Grenzen wieder für Touristen zu öffnen, wie unter anderem fvw.de berichtet. Schliesslich ist der Tourismussektor enorm wichtig für das südeuropäische Land, das nach harten Tagen nun „Zeichen der Hoffnung“ sieht.

Griechenland sieht „Zeichen der Hoffnung“

Griechenland plant die Aufhebung der COVID-19-Beschränkungen im Einzelhandel und die Öffnung der Schulen vor Ende März und die Wiedereröffnung des Tourismussektors im Mai vor der wichtigen Sommersaison, wie eine Regierungssprecherin am heutigen Montag erklärte. Die Entscheidung hänge von den epidemiologischen Daten ab, sagte Aristotelia Peloni gegenüber Reportern. Mittelfristig, wenn die Impfungen fortschreiten, plant die Regierung im April wieder „Mahlzeiten im Freien“ zu erlauben und den Tourismus wieder aufzunehmen, der etwa ein Fünftel der gesamten griechischen Wirtschaftsleistung ausmacht und jeden fünften Menschen beschäftigt. Wie sich der Sektor entwickelt, wird entscheidend für das Land sein, das sich langsam aus einer jahrzehntelangen Schuldenkrise befreit, dessen Wirtschaft aber aufgrund der COVID-19-Beschränkungen stark geschrumpft ist.

Skiathos Griechenland Cropped

Griechenlands Finanzminister Christos Staikouras erklärte am Montag gegenüber einem griechischen Radiosender, das Basisszenario der Regierung sei, Teile der Wirtschaft am 22. März wieder zu öffnen. So habe die zweiwöchige Sperre „öffentliche Ausgaben und Steuerausfälle von 1,2 Milliarden Euro verursacht, darunter 520 Millionen Euro von Einzelhändlern“, führte Staikouras aus. Griechenland, das bereits 6.758 COVID-Todesfälle zu beklagen hat, war kürzlich gezwungen, eine Abriegelung in der weiteren Region Athen bis zum 16. März zu verlängern, da die Infektionen wieder zunahmen. Dennoch sieht die Regierung vermehrt „Zeichen der Hoffnung“. So habe Griechenland harte Tage hinter sich, aber laufe die „letzte Meile in diesem Marathonlauf“.

Das Land registrierte am Sonntag 1.142 Fälle und 53 COVID-bedingte Todesfälle. Seit dem Auftauchen des ersten Falles vor einem Jahr hat das Land insgesamt 205.120 Infektionen registriert und der Gesundheitssektor, der während der Finanzkrise stark geschwächt wurde, hat entsprechend enorm mit den Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen.

Fazit zur Wiederöffnung Griechenlands

Eines der beliebtesten Reiseziele des DACH-Raumes plant die Wiederöffnung, um Touristen pünktlich zum Start der Sommersaison willkommen heissen zu können – so zumindest der Plan der griechischen Regierung. Kein Wunder, ist das südeuropäische Land denn auch sehr vom Tourismus abhängig, weshalb sich Griechenland bereits früh für einen Impfpass aussprach. Die Ferien in Hellas scheinen demnach auch in diesem Jahr wieder möglich!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.