Die insolvente britische Fluggesellschaft Flybe könnte mit etwas Glück schon im kommenden Jahr 2021 in die Lüfte zurückkehren.

Die britische Flybe Group PLC führte im Frühjahr dieses Jahres ihren vorerst letzten offiziellen Landeanflug durch, seit dem 4. März 2020 ist der Flugbetrieb der britischen Airline offiziell eingestellt. Brancheninsider vermuten nun ein überraschendes Comeback, wie das Reiseportal Aero zuerst berichtete.

Möglicher Neustart in kleinerer Form starten

Mit dem Beginn der Coronakrise im Frühjahr dieses Jahres und den darauffolgenden Groundings von Flotten und Maschinen stürzte die ohnehin stark angeschlagene Regionalfluggesellschaft Flybe im März dieses Jahres direkt in die Insolvenz. Einer bereits seit 2019 geplanten Rettung der britischen Airline durch das Konsortium Connect Airways machte die Pandemie einen Strich durch die Rechnung, und dann folgte lange: gar nichts. Bis jetzt, denn ein Bericht der zuständigen Insolvenzverwaltungsgesellschaft EY macht nun Hoffnung auf einen überraschenden Neustart schon im kommenden Jahr 2021!

FlyBe Dash

Wie die Insolvenzverwaltungsgesellschaft EY am vergangenen Montag in London mitteilte, peile der Investor Thyme Opco einen Neustart der Fluggesellschaft “in kleinerer Form” bereits im kommenden Jahr an. Zudem hatte die britische Regierung bereits Kreditgarantien zugesagt um rund 2’400 gefährdete Arbeitsplätze bei Flybe und ausserdem regionale Streckenverbindungen zu retten. Die Ausfälle bei Flybe waren zuletzt von anderen Regionalairlines wie Eastern Airways oder auch Logan Air überbrückt worden. Nach Flybmi, Primera Air, Monarch Airlines und zuletzt auch Thomas Cook Airlines hatte sich mit Flybe eine weitere britische Fluggesellschaft vom bestehenden Markt verabschiedet.

Fazit zum möglichen Comeback von Flybe in 2021

Die insolvente britische Fluggesellschaft Flybe könnte mit etwas Glück schon im kommenden Jahr 2021 in die Lüfte zurückkehren. Wie die Insolvenzverwaltungsgesellschaft EY am vergangenen Montag in London mitteilte, peile der Investor Thyme Opco einen Neustart der Fluggesellschaft “in kleinerer Form” bereits im kommenden Jahr an. Zudem hatte die britische Regierung bereits Kreditgarantien zugesagt um rund 2’400 gefährdete Arbeitsplätze bei Flybe und ausserdem regionale Streckenverbindungen zu retten. Die kommenden Wochen werden zeigen, ob sich dieses Vorhaben tatsächlich in Taten umsetzen lassen wird.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.