Es ist angerichtet – Emirates plant eine enorme Aufwertung des aktuellen Business Class an Bord der Boeing 777. Der Zweistrahler soll mit einer zeitgemässen Business Class ausgestattet werden. 

Obwohl Emirates als eine der besten Fluggesellschaften gilt, hat die Airline einen signifikanten Schwachpunkt – die Business Class an Bord der Boeing 777. Auf der derzeit stattfindenden Dubai Airshow gab Tim Clark am Rande bekannt, dass man die Boeing 777 mit einem neuen Business Class Produkt ausstatten möchte, wie unter anderem ExecutiveTraveller berichtet. Zudem denkt Emirates über die Teilprivatisierung, beziehungsweise den Börsengang der Airline nach, wie aero.de berichtet.

Dem eigenen Anspruch gerecht werden

Was verspricht man sich von einem Business Class Flug mit Emirates? Luxuriöse Sitze, einen freundlichen und zuvorkommenden Service, ein flaches Bett sowie ein hohes Mass an Privatsphäre. All das ist an Bord des Airbus A380 möglich. Einzig das Business Class Produkt an Bord der Boeing 777-300ER sowie der längeren Boeing 777-200LR weist offensichtliche Schwachstellen auf. Die Sitze sind in einer 2-3-2-Konfiguration verbaut. Während die 2-2-2-Konfiguration der Lufthansa bei Alleinreisenden schon für Kritik sorgt, fällt diese alte Business Class völlig aus dem Raster. Dem möchte Emirates nun endlich entgegenwirken – und zwar mit einer hochmodernen Business Class, die in einer 1-2-1-Konfiguration, wie also auch im Airbus A380, angeordnet ist. 

We are also considering a brand new business class product. More details will be revealed in due course. 

Tim Clark, Emirates CEO
Emirates Neue Business Class Cabin On Boeing 777 300ER 2 1024x683 Cropped

Das brandneue Business Class Produkt soll Einzug sowohl in die Boeing 777-300ER als auch in die Boeing 777X erhalten. Von der Boeing 777X hat Emirates bereits 115 Exemplare bestellt, einzig die Auslieferung verzögert sich weiterhin. Vor wenigen Monaten sagte Clark, angesprochen auf ein neues Business Class Produkt lediglich, dass die Boeing 777X mit einem neuen Business Class Sitz ausgestattet wird, das sich nur marginal von der Business Class an Bord des A380 unterscheidet. Auf Details müssen wir leider noch warten. 

Emirates möchte Premium Economy etablieren

Veränderungen soll es nicht nur in Puncto Business Class geben, sondern auch bei der Premium Economy. Derzeit ist die Premium Economy lediglich in wenigen Airbus A380 verbaut. Das soll sich zukünftig jedoch ändern. Emirates plant die Premium Economy sowohl in 52 Airbus A380 als auch in 53 Boeing 777 zu verbauen. Ab Mitte 2022 sollen die Umrüstungsarbeiten starten. Bis Mitte 2024 soll dann die PEco flächendeckend verbaut sein. Während die Premium Economy im A380 in den ersten Reihen des Hauptdecks verbaut ist, soll sich die PEco an Bord der Triple Seven hinter der Business Class wiederfinden. Auf der Fläche von fünf Economy Class Reihen, die der PEco weichen werden, entstehen vier Premium Economy Reihen. Effektiv weichen 50 Economy Class Sitze für 32 Premium Economy Sitze, die in einer 2-4-2-Konfiguration verbaut sind.

Emirates könnte Gang an die Börse wagen

Sobald die Krise überstanden ist, könnte Emirates zudem den Schritt an die Börse und damit eine Teilprivatisierung wagen. Neben der Fluggesellschaft, ziehen die Eigentümer um die Regierung Dubais, auch weitere Börsengänge der Luftfahrtsektoren des Emirates in Betracht. Derzeit geht die Regierung demnach einen solchen potentiellen Börsengang der Airline, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1985 in staatlicher Hand befindet, durch. Da auch an Emirates die Corona-Krise keineswegs spurlos vorbei ging, könnte die Teilprivatisierung laut Dubai frisches Geld in die klammen Kassen der Fluggesellschaft spülen. 

Den Gang an die Börse Dubai deutete Ahmed Bin Saeed Al Maktoum, Präsident Emirates und Scheich, bei der Dubai Airshow an. Emirates erhielt von der Regierung Dubais bereits eine finanzielle Unterstützung in Höhe von insgesamt 3,7 Milliarden US-Dollar. Doch schon in den vergangenen Sommermonaten konnte Emirates den Umsatz um 81 Prozent im Vergleich zu 2020 auf 6,7 Milliarden US-Dollar steigern, wodurch das Minus von 3,8 Milliarden US-Dollar, auf „nur“ noch 1,6 Milliarden US-Dollar um mehr als die Hälfte reduziert werden konnte.

Fazit zur neuen möglichen Business Class bei Emirates

Emirates treibt den Prozess der Produkt-Weiterentwicklung voran. Nach der Einführung der Premium Economy möchte die Fluggesellschaft die Reiseklasse etablieren und flottendeckend verbauen. Darüber hinaus plant Emirates eine neue Business Class, sowohl für Boeing 777-300ER als auch in der Boeing 777X, auf die Emirates immer noch warten muss. Sobald es neue Informationen zu der geplanten Business Class gibt werden wir für Euch berichten. Auch was den möglichen Börsengang der Airline betrifft, bleibt es erst einmal spannend.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.