Die Premium-Airline Emirates hat infolge der Corona-Krise erstmals in mehr als 30 Jahren einen Jahresverlust verzeichnet – und dieser beziffert sich auf Milliardenhöhe.

Jahrelang erwirtschaftete Emirates Gewinne. Nun gibt es weniger gute Nachrichten von der erfolgsverwöhnten Airline: Denn die Fluggesellschaft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat den ersten Jahresverlust seit mehr als 30 Jahren bekannt gegeben. Schuld daran ist der erhebliche Umsatzrückgang infolge der COVID-19-Pandemie. Der Umsatz ging nach Angaben des Unternehmens um 66 Prozent zurück. Unter dem Strich resultierte ein Reinverlust von 22,1 Milliarden Dirham – umgerechnet ein Minus von umgerechnet 5,5 Milliarden US-Dollar, wie aus einer Pressemitteilung der Fluggesellschaft hervorgeht.

20’000 Stellen wurden bereits abgebaut

Gerade weil Emirates ausschliesslich internationale Flüge anbietet, trafen die Folgen der Pandemie die Premium-Airline besonders hart. Das Passagier- und Frachtaufkommen ist um ganze 58 Prozent zurückgegangen. Diesen dramatischen Einbruch führte Emirates auf den vorübergehenden Stopp des Flugverkehrs im vergangenen Frühling und die weltweit verhängten Reisebeschränkungen zurück.

Dubai 1

Im März vergangenen Jahres hat die Regierung der Vereinigten Emirate den Flugverkehr wegen Ausbreitung des Corona-Virus für acht Wochen weitgehend eingestellt. Damals hat Emirates bereits vorübergehende Gehaltskürzungen angekündigt und ihre Flotte reduziert.

Emirates Digitalisiertes Reisen

Trotz des enormen Halbjahresverlusts und des geringen Passagieraufkommens blickte die Airline im Oktober letzten Jahres noch optimistisch auf das Jahr 2021 und hoffte auf eine rasche Erholung des Flugverkehrs. Laut Aerotelegraph baute Emirates im Krisenjahr 20’000 Stellen ab und verringerte den Personalbestand um 32 Prozent auf 40’800 Personen. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 hat Emirates bereits zwei Milliarden an Staatshilfen von Dubai erhalten. Ob die Regierung in Dubai die Fluggesellschaft weiterhin unterstützten wird, ist noch nicht bekannt.

Fazit zum ersten Jahresverlust der Firmengeschichte von Emirates

Da Emirates ausschliesslich internationale Flüge anbietet, trafen die Folgen der Pandemie den weltgrössten Betreiber des Airbus A380 Grossraumflugzeugs besonders hart. Tausende Piloten und Flugbegleiter verloren bereits ihre Jobs – und nun wurde ein Jahresverlust von 5,5 Milliarden Dollar bekannt, der erste seit über 30 Jahren. Es bleibt zu hoffen, dass sich die weltweite Situation schnell verbessert und Emirates im nächsten Jahr bereits wieder Gewinne schreiben kann. Die international voranschreitenden Impfkampagnen und fallenden Reisebeschränkungen geben bereits genug Grund zur Hoffnung.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.