Emirates hat alle Flüge zwischen Dubai und Brisbane, Sydney und Melbourne für unbestimmte Zeit ausgesetzt. Nur die Verbindung zwischen Dubai und Perth bleibt allerdings bestehen.

Die beliebte Golf-Airline hat sich dazu entschlossen, alle Verbindungen von Dubai nach Brisbane, Sydney und Melbourne einzustellen, was sich offensichtlich auf das niedrige Passagieraufkommen zurückführen lässt. Nur wenige Tage zuvor hatte die australische Regierung für die drei Bundesstaaten New South Wales, Queensland und Westaustralien bis zum 15. Februar die Zahl der erlaubten Einreisen pro Woche um die Hälfte reduziert. Hintergrund ist die Sorge vor einer Verbreitung der neuen Virus-Mutation. Emirates begründet auf ihrer offiziellen Webseite ihre Entscheidung jedoch sehr allgemein mit “betrieblichen Ursachen”.

Über 30’000 Australier noch in Übersee gestrandet

Hunderttausende Australier haben es seit dem Beginn der Pandemie im März letzten Jahres nach Hause geschafft, mehr als 37’000 sind nach wie vor in Übersee gestrandet und suchen verzweifelt nach Möglichkeiten zur Heimkehr, wie der Nachrichtensender BBC News berichtet hatte. Die Möglichkeiten zur Rückreise dürften künftig nicht leichter werden, so hat sich die Golf-Airline Emirates ebenso wie eine Reihe anderer Fluggesellschaften dazu entschlossen, ihre direkten Verbindungen von Dubai aus in die drei australischen Metropolen Brisbane, Sydney und Melbourne bis auf Weiteres zu stoppen.

Melbourne Australien

Die Ankündigung von Emirates folgt genau eine Woche, nachdem Premierminister Scott Morrison die Bürger darüber in Kenntnis gesetzt hatte, dass die Anzahl aller einreisenden Passagiere in den drei Bundesstaaten New South Wales, Queensland und Westaustralien bis zum 15. Februar auf die Hälfte verringert werden muss, um keine erhöhte Gefahr bei der Verbreitung der neuen hochinfektiösen Virus-Mutationen einzugehen. Für alle Bundesstaaten Australiens wurde daher eine Obergrenze an internationalen Flügen festgelegt, die je nach Infektionsgeschehen ausgerichtet wird. Dass Emirates somit auf die Flüge nach Brisbane, Melbourne und Sydney verzichtet, kommt für den ein oder anderen vielleicht überraschend, ist aber die logische Konsequenz.

Als wenn die Möglichkeiten zur Heimkehr für zahlreiche australischen Staatsbürger nicht schon gering genug werden, dürften die neuen Flugannullierungen von Emirates die Problematik erneut um einiges erhöhen. Eine Einreise für Touristen ist in Australien seit mittlerweile fast einem Jahr generell nicht möglich, Ausnahmen von der Einreisesperre gibt es für Ausländer nur punktuell.

Dubai-Perth bleibt als einzige Verbindung bestehen

Trotz der Einschränkungen im Flugverkehr nach Australien bleibt Emirates mit dem Land verbunden. Die einzigen Emirates-Flüge, die weiterhin nach Australien stattfinden, sind die Verbindungen zweimal wöchentlich von Dubai nach Perth. Darüber hinaus teilte die Airline in einer Erklärung an die ABC mit, dass sich betroffene Kunden bei einer Flugannullierung an ihr Reisebüro oder das Emirates-Kontaktzentrum wenden sollten, um die Umbuchungsmöglichkeiten zu erhalten. Für die Besatzung von Flügen nach Perth, erteilt Emirates eine obligatorische Testpflicht bei der Ankunft und eine Quarantänepflicht in speziellen Hotels vor Ort. Diese Massnahmen hat die Airline in Abstimmung mit den lokalen Behörden getroffen.

Elisabeth Quay Perth

Einige Fluggesellschaften aus dem arabischen, asiatischen, aber auch nordamerikanischen Raum haben seit längerer Zeit damit zu kämpfen, Einnahmen mit Flügen von und nach Australien zu erzielen, da sie ihre Passagierkapazitäten stark einschränken mussten, um die festgelegten Ankunftsobergrenzen einzuhalten. Manche Fluggesellschaften, darunter Qatar Airways haben infolgedessen Kunden mit Business Class-Tickets Vorrang eingeräumt, um auf ihren Australienflügen höhere Gewinne zu erzielen. Ob auch Qatar Airways und weitere Airlines die Flüge nach Australien in den nächsten Wochen einschränken werden, ist bislang noch nicht bekannt.

Fazit zur Einstellung der Emirates-Flüge nach Australien

Infolge der neuen Corona-Massnahmen der australischen Regierung, bei der die Obergrenze aller internationalen Ankünfte in drei australischen Bundesstaaten um die Hälfte reduziert wurde, stoppt Emirates für unbestimmte Zeit alle Flüge von Dubai nach Brisbane, Sydney und Melbourne und steuert nur noch Perth an. Wann die Flüge wieder aufgenommen werden, ist aktuell noch offen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seitdem Karolin als Schülerin an einem Austauschprogramm in Frankreich teilgenommen hat, wächst täglich ihre Begeisterung für das Reisen und Entdecken neuer Länder und ihre Leidenschaft für die französische Sprache.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.