Die Flughäfen der drei asiatischen Metropolen in Singapur, Hongkong und Taiwan machen nahezu dicht und entfallen somit künftig für den internationalen Flugverkehr zunächst komplett. Damit reagieren die international als sehr wichtig geltenden Airports auf die anhaltende globale Krise.

Auch Transit-Passagieren wird Durchreise untersagt

Sowohl in Taiwan, als auch in Hongkong und Singapur wurden die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus deutlich verschärft, was sich natürlich auch auf die grossen Flughäfen der kleinen asiatischen Staaten auswirkt, wo die strengen Reisebeschränkungen den Betrieb fast komplett zum erliegen bringen. Nach Hongkong dürfen zunächst überhaupt keine Ausländer mehr ein- oder durchreisen, somit auch Transit-Passagieren kein Zwischenstopp mehr gewährt wird.

1 Altitude Singapur Ausblick 1

Letztere Massnahme findet dabei nun auch an den Flughäfen in Singapur und Taiwan Anwendung. Die Vorkehrungen und Einschränkungen gelten dabei zumeist für gut zwei Wochen, zumindest vorerst. Nach Taiwan dürfen dabei aber immer noch Ausländer einreisen, die im Besitz einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung sind. Im folgenden die neuen Massnahmen der drei asiatischen Staaten im Bezug auf die Flughäfen im Überblick:

Singapur:

  • Ab 24. März, 23:59 Uhr: Kein Transit mehr möglich
    • Dauer: Bis auf Weiteres

Hongkong:

  • Ab 25. März: Allen ausländischen Personen wird die Ein- und Durchreise verweigert
    • Dauer: Vorerst zwei Wochen

Taiwan:

  • Bereits in Kraft: Ausländischen Personen wird die Ein- und Durchreise verweigert
    • Ausnahme: Personen mit gültiger Aufenthaltsbewilligung
  • Ab 24. März: Kein Transit mehr möglich
    • Dauer: Bis 7. April

Somit haben drei der wohl wichtigsten asiatischen Flughäfen aufgrund der internationalen Krise ihre Pforten nahezu gänzlich geschlossen. Diese Massnahmen zwingen natürlich auch die dort und darüber operierenden Airlines zum Umdenken und zu weiteren Reduzierungen des eigenen Flugangebots, wie etwa nun auch bei Singapore Airlines geschehen, die ihre Kapazitäten um gut 96 Prozent geschrumpft wird. Voraussichtlich werden die strengen Vorkehrungen vermutlich nochmal verlängert werden, da es in zwei Wochen nicht allzu besser aussehen dürfte, mit Blick auf die aktuelle und sich deutlich verschlechternde Lage.

Fazit zur Situation an den Flughäfen in Hongkong, Singapur und Taiwan

Immer mehr grosse Airports fallen durch die Corona-Krise verursachte, verschärfte Beschränkungen und Massnahmen, sowie dem Einbruch der weltweiten Buchungszahlen zum Opfer. Davor sind so wichtige asiatische Flughäfen wie in Singapur, Hongkong und Taiwan natürlich auch nicht gefeilt. Damit einher geht auch zumeist das nahezu komplette Grounding der dortigen Airlines und zwingt ausländische Fluglinien zum Umplanen. Auch hier ist natürlich nicht klar, wann wieder Normalität einkehren wird. Es kann stark davon ausgegangen werden, dass die Massnahmen mit Sicherheit verlängert werden müssen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.