Condor legt nochmal nach und kündigt eine spannende neue Destination für den Winterflugplan an. Dann will der Ferienflieger erstmals nach Südafrika fliegen.

Während in den letzten Tagen vor allem Streckenankündigungen auf der Langstrecke die Medien dominierten, ergänzt Condor kurzerhand ihr Streckennetz in Richtung Afrika und will damit Eurowings Discover Konkurrenz machen. Mit Beginn des Winterflugplans will die Airline erstmals Johannesburg in Südafrika ansteuern, wie einer Pressemitteilung von Condor selbst zu entnehmen ist.

Erstmals nach Südafrika

Neben klassischen Feriendestinationen entdeckt die Condor auch neue Destinationen auf der Kurz- und Mittelstrecke, wie erst kürzlich mit Tiflis in Georgien. Die Langstrecke dürfte aber bei den meisten Ferienfliegern und Sonnenhungrigen in diesem Jahr hoch im Kurs liegen. Dementsprechend reagiert der deutsche Ferienflieger darauf und will mit Johannesburg erstmals nach Südafrika fliegen. Johannesburg soll den Winterflugplan ab Frankfurt komplettieren – insgesamt 21 Destinationen stehen dabei im Aufgebot. Zu Beginn wird Condor ihr Langstreckenjet immer montags und freitags nach Johannesburg schicken. Welcher Flugzeugtyp zum Einsatz kommen wird, steht noch nicht fest.

Johannesburg Südafrika

Erst kürzlich hat Condor ihre ersten beiden Airbus A330-200 eingeflottet. Zwei weitere sollen folgen. Ab Herbst 2022 sollen dann auch die ersten gänzlich neuen Airbus A330-900, auch als Airbus A330neo bekannt, zur Flotte hinzustossen. Durchaus denkbar, dass die neuen Flugzeuge auf der ebenfalls neuen Strecke zum Einsatz kommen. Neben einer Business und Economy Class wird die Condor dabei auch eine gänzlich neue Premium Economy einführen. Bereits zuvor hat Condor drei neue Destinationen in den USA angekündigt. Damit wird die deutsche Ferienfluggesellschaft in diesem Sommer insgesamt 16 Destinationen in den USA und Kanada anfliegen.

Condor Business Class Airbus A330-200

Eurowings Discover gab bereits in den vergangenen Tagen Pläne für eine neue Destination in Südafrika bekannt. Die Lufthansa-Tochter will als erste Interkontinental-Airline Mbombela im Krüger Nationalpark ins Streckennetz aufnehmen. Gleichzeitig will Eurowings Discover auch die Frequenzen in Richtung Afrika erhöhen. So sollen Windhuk in Namibia und Mombasa in Kenia ab Frankfurt mit zusätzlichen Flügen bedacht werden. Neben Windhuk und Mombasa fliegt Eurowings Discover bereits jetzt Sansibar und Mauritius an. Mit Beginn des Sommerflugplans wird Eurowings Discover zudem bereits die Flüge nach Victoria Falls und Kilimandscharo aufnehmen. Ab München will die Airline zudem ab Winter auf die Malediven fliegen.

Fazit zur neuen Destination von Condor

Condor setzt im Winter nicht ausschliesslich auf die Langstrecke in Richtung Nordamerika oder auf die Kurzstrecke zu den klassischen und etablierten Badezielen in Europa. Vielmehr will die Airline auch neue spannende Destinationen bieten und fliegt daher erstmals ab November Johannesburg in Südafrika an. Ab Frankfurt wird die neue Destination zunächst zweimal pro Woche angeboten. Dabei erkennbar: Condor schielt natürlich auch zu Eurowings Discover. Die Lufthansa-Tochter gab bereits zuvor ihre Expansionspläne in Richtung Afrika bekannt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.