Die für bereits diesen November angedachte Rückkehr der viel-kritisierten Boeing 737 MAX steht seit wenige Tagen auch auf europäischer Seite fest. Die Flugsicherheitsbehörde der Europäischen Union EASA, hat dazu heute einen Entwurf für die Zulassung der Boeing 737 MAX veröffentlicht.

Nach monatelangem Bangen ist es nun endlich offiziell: Europa wird das geltende Flugverbot für die Passagiermaschine Boeing 737 MAX im kommenden Januar offiziell aufheben. Zuvor war ein Comeback der Maschine in den Vereinigten Staaten bereits bestätigt worden. Die EASA hielt dazu wie geplant in einem Entwurf die notwendigen Schritte fest, um die geerdeten Jets wieder in Betrieb zu nehmen, einschliesslich der Aktualisierung der Software, wie die Nachrichtenagentur Reuters kürzlich berichtet. Dazu räumte die Behörde eine vierwöchige Frist zur Stellungnahme in der Öffentlichkeit ein – ein Überblick.

Erstes Flugdatum der 737 MAX in Europa noch ungeklärt

In einer am vergangenen Samstag (21. November 2020) ausgestrahlten Ansprache äusserte sich der Leiter der EASA-Agentur zur geplanten Aufhebung des monatelangen Groundings der 737 MAX: Diese sei inzwischen definitiv “sicher zu fliegen”, nachdem Änderungen an der Konstruktion des Jets vorgenommen wurden, der innerhalb von fünf Monaten in den Jahren 2018 und 2019 zweimal dramatisch abstürzte und insgesamt 346 Menschenleben forderte.

“Wir wollten eine völlig unabhängige Analyse der Sicherheit dieses Flugzeugs durchführen, also haben wir unsere eigenen Überprüfungen und Flugtests durchgeführt. All diese Studien zeigen uns, dass die 737 MAX wieder in Betrieb genommen werden kann. Wir haben damit begonnen, alle nötigen Massnahmen in die Wege zu leiten. Es ist wahrscheinlich, dass wir in unserem Fall die Entscheidungen dahingehend treffen werden, dass die Maschine irgendwann im Laufe des Januars wieder in Betrieb genommen werden kann.”

Patrick Ky, Exekutivdirektor EASA
Boeing 737 MAX

Heute wurde dann entsprechend der EASA ein erster Entwurf mit den notwendigen Massnahmen zur Inbetriebnahme der 737 MAX veröffentlicht. Anschliessend folgt nach Angaben der Behörde eine 28-tägige Kommentarfrist, nach welcher es bereits im kommenden Januar zu einer finalen Entscheidung kommen dürfte. Wann erste Passagierflüge mit der überarbeiteten Boeing Maschine tatsächlich wieder innereuropäisch abheben werden, ist nach aktuellem Informationsstand allerdings noch unklar. Einerseits seien hierfür weitere Schulungsmassnahmen der Piloten, andererseits auch Aktualisierungen der verwendeten Software nötig.

Vereinigte Staaten starten kommerzielle Flüge der 737 MAX noch Ende Dezember

In den Vereinigten Staaten sollen die kommerziellen Flüge am 29. Dezember wieder aufgenommen werden. Damit liegen zwischen der offiziellen Ankündigung dieses Comebacks und der tatsächlichen Rückkehr nur etwas mehr als sechs Wochen. Die EASA vertritt die 27 Länder der Europäischen Union sowie vier weitere Nationen – darunter Norwegen, das insgesamt 92 der bestellten Flugzeuge besitzt. Bis zum 31. Dezember ist hierin zudem auch das Vereinigte Königreich vertreten, dessen Beteiligung mit der Übergangsfrist des EU-Austritts im kommenden Januar endet.

Sicherheitsüberprüfungen offenbar deutlich verschärft worden

Des Weiteren betonte Exekutivdirektor Ky, die EASA werde künftig einige ihrer eigenen Methoden ändern und eine detailliertere Rolle bei der Analyse kritischer Merkmale in ausländischen Jets übernehmen. Man werde auch “unnachgiebiger” sein, um sicherzustellen, dass wichtige Sicherheitsüberprüfungen bereits im Vorfeld endgültig abgeschlossen sind. Bis jetzt zertifizierte stets ein Hauptregulator ein Flugzeug, während andere Prüfinstanzen einer Entscheidung meist folgten. “Was sich ändern wird, ist die Art und Weise, wie wir Boeing-Flugzeuge validieren und zertifizieren, das ist klar, aber wird sich das auf die (Zertifizierungs-)Zeitplanung auswirken? Nein, das glaube ich nicht; wir werden die Dinge anders machen”, so der Zukunftsausblick.

Fazit zum EASA-Entwurf für die Aufhebung des 737 MAX-Groundings

Nach monatelangem Bangen ist es nun endlich offiziell: Europa wird das geltende Flugverbot für die Passagiermaschine Boeing 737 MAX im kommenden Januar aufheben, nachdem zuvor bereits die Vereinigten Staaten ein Comeback für noch Ende Dezember dieses Jahres angekündigt hatten. Die EASA hat dazu heute einen Entwurf für die Zulassung der Boeing 737 MAX in Europa veröffentlicht. Dass mit der Neuauflage dieser Maschine umfangreiche Sicherheitsprüfungen einhergingen, wurde nicht nur mehrfach vonseiten verschiedenster Instanzen betont – sondern liegt ausserdem auf der Hand. Ob sich Kunden und Passagiere aber dennoch schnell wieder an Bord dieser schicksalsträchtigen Maschine wohlfühlen werden, wird sich zum Jahresbeginn zeigen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.