Brussels Airlines hat kürzlich einige Änderungen an ihrem transatlantischen Streckennetz angekündigt, die je nach Blickwinkel entweder als positiv oder negativ ausgelegt werden können.

Zum einen wird es eine neue Verbindung ab Brüssel in Richtung Kanada geben, während eine andere Route in das nordamerikanische Land gekappt werden wird.

Montreal wichtigster Markt ausserhalb Belgiens

Brussels Airlines hat angekündigt im Sommer 2020 mit Flügen zwischen Brüssel und der kanadischen Metropole Montreal zu starten. Die Route soll dabei vom 29. März bis zum 24. Oktober 2020 fünfmal wöchentlich bedient werden. Brussels Airlines plant für diese Flüge den Einsatz von Airbus A330. Folgend die neue Verbindung im Detail:

  • SN 561, Brüssel – Montreal, 10:15 Uhr – 12:05 Uhr
  • SN 562, Montreal – Brüssel, 18:25 Uhr – 7:10 Uhr (+1 Tag)

Als Teil der Lufthansa Group bietet Brussels Airlines so nun auch neben der Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines Flüge nach Montreal an. Dabei ist die neue Verbindung eigentlich keine allzu grosse Überraschung, ist Montreal für die Airline doch nicht nur der wichtigste Markt in Kanada und ausserhalb Belgiens, sondern besteht dort auch eine grosse Nachfrage nach Verbindungen in Richtung der afrikanischen Länder südlich der Sahara, wo Brussels Airlines äussert stark vertreten ist.

Brussels Airlines A330
Bild: Brussels Airlines

Allerdings wird Brussels Airlines in diesem Zuge die saisonale Verbindung von Brüssel nach Toronto ab dem 7. Januar 2020 einstellen. Obwohl die neuen Montreal-Flüge nicht der Hauptgrund für die Aufgabe der Toronto-Verbindung sein dürften, ist davon auszugehen, dass diese dennoch einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung gehabt haben dürften.

Air Canada springt in die Bresche

Brussels Airlines ist Teil des transatlantischen Joint Ventures der Star Alliance, zu dem auch Fluggesellschaften wie Air Canada und United Airlines gehören. Unter diesem Aspekt sind die geplanten Flüge aber tatsächlich ein wenig überraschend, bietet Air Canada selbst doch eine Verbindung zwischen Montreal und der belgischen Hauptstadt an. Jedoch hat Air Canada inzwischen angekündigt, ab dem 1. Mai 2020 mit Flügen von Toronto nach Brüssel starten zu wollen, womit sich beide Airlines zumindest auf dieser Route nicht in den Weg kommen.

Air Canada Boeing 787-9
Bild: Air Canada

Und auch zu einer anderen Flugverbindung der Belgier gibt es Neuigkeiten: Derzeit fliegt Brussels Airlines nur saisonal zwischen Brüssel und Washington. Das soll sich jedoch ändern: Ab dem 20. Februar 2020 will Brussels Airlines das ganze Jahr über zwischen den beiden Hauptstädten hin und her fliegen. Die Flüge sollen dabei im Sommer täglich und im Winter vier Mal wöchentlich angeboten werden.

Fazit zu Brussels Airlines Plänen

Die Änderungen am Netzwerk von Brussels Airlines erscheinen durchaus logisch. Der belgische Flag Carrier stellt die Verbindung nach Toronto ein und bietet eine neue Verbindung nach Montreal an, da hier unter anderem die Nachfrage nach Flügen Richtung Belgien und Afrika einfach stärker zu sein scheint. Zudem bietet Air Canada einen mindestens adäquaten Ersatz für den Wegfall der Toronto-Verbindungen an.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.