Internationale Reisen – auch von und nach Grossbritannien – sind wieder einfacher möglich. Zeit, um sich die aktuellen Pläne und Neuerungen von British Airways anzusehen.

Der internationale Flugverkehr kam vor über einem Jahr nahezu gänzlich zum Erliegen. Infolgedessen haben Airlines diverse Massnahmen ergriffen, um Passagiere mit entsprechenden Hygiene- und Schutzmassnahmen vom Fliegen zu überzeugen. Lounges mussten schliessen, der Bordservice eingestellt werden. British Airways nimmt eine neue Haltung an und bietet den Bordservice ab sofort per Bestellung über das Smartphone an. Zudem leitet die britische Fluggesellschaft die nächsten Öffnungsschritte für ihre Lounges ein – darunter auch der Concorde Room in London Heathrow.

Bestellung per Smartphone

British Airways galt einst als Vorreiter und Beispiel für diverse Premium-Services. Mittlerweile ist British Airways nur noch einer von vielen Legacy Carriern, der seinen Service aufgrund eines sich wandelnden Marktes mit Billigfluggesellschaften anpassen musste. Dennoch wagte British Airways in der Vergangenheit wieder einen Schritt nach vorn. Zwar wurden während der Corona-Pandemie auch beim Bordservice Einschränkungen vorgenommen, Passagiere in der Economy Class erhalten aber seitdem wieder eine Flasche Wasser und diverse Snacks gratis. Der Buy on Board-Service musste dementsprechend aber zeitweilig gänzlich eingestellt werden, kehrt nun aber wieder zurück.

British Airways Airbus A320

Dieses Menü nennt sich mittlerweile in Anlehnung an das Rufzeichen aller British Airways-Flüge Speedbird Café und steht nun allen Passagieren auf den Europaflügen wieder zur Verfügung. Die Neuerung: Passagiere können Bestellungen per App tätigen und müssen diese auch mit dem Smartphone bezahlen. Die Bestellung kann so bereits vor Abflug getätigt werden, unter Nutzung des Wifi-Hotspots im Flugzeug aber auch während des Fluges. Der neue Service soll bereits seit Mitte Juli auf ausgewählten Flügen verfügbar sein und nun gänzlich ausgerollt werden. Ich bin kürzlich mit British Airways von London nach Berlin geflogen. Hier war lediglich die Menükarte online abrufbar. Die Bestellungen mussten jedoch noch persönlich getätigt werden.

Lounges öffnen wieder

Die Neuerungen an Bord folgen einer Idee am Boden. In den bereits geöffneten Lounges von British Airways können Gäste ihre Speisen- und Getränkewünsche ebenfalls per Smartphone aufgeben. Ein offenes Buffet oder Selbstbedienung an den Getränken ist nicht mehr möglich – nur noch bei Wasserflaschen. Dieser Service wird nun auch wieder in mehreren Lounges verfügbar sein. British Airways öffnet nämlich weitere im eigenen Netzwerk. Allen voran ist hier der Concorde Room in London Heathrow zu nennen, der First Class-Lounge der britischen Fluggesellschaft. Der Concorde Room hat bereits seit dem 1. September wieder geöffnet. Bei meiner Durchreise am 31. August konnte ich die letzten Vorbereitungen beobachten. Am selben Tag hat übrigens auch der Concorde Room am New Yorker Flughafen JFK wieder die Türen geöffnet.

Concorde Room London Eingang

Passagiere in den Lounges werden mit einem neuen Cocktail-Menü begrüsst. Mr Lyan (Ryan Chetiyawardana) hat dieses Menü speziell und exklusiv für British Airways kreiert, welches insgesamt sieben neue Cocktails umfasst. Zwei dieser Cocktails tragen die Namen Barton and Lawford. Barton war die erste Pilotin bei British Airways, Lawford der erste Pilot der Fluggesellschaft überhaupt. In den Concorde Rooms werden Speisen und Getränke à la Carte serviert, ähnlich wie in den übrigen Lounges. Hier müssen Gäste jedoch einen QR-Code am Platz scannen, um zur Menüauswahl zu gelangen. Mittels eines Passworts werden dann die Bestellungen aufgegeben und am Platz serviert.

Concorde Room London Sitze Terrasse

Doch aufgepasst: Aktuell kann es noch immer zu Unregelmässigkeiten im Betrieb kommen. Während ich am 20. August über London gereist bin, konnte ich noch die grosse Lounge im nördlichen Bereich des Terminals verwenden. Nur die Duschen waren hier geschlossen. Am 31. August war diese Lounge jedoch komplett geschlossen. Alle Gäste mussten die Lounges im südlichen Bereich nutzen, wo wiederum die Duschen geöffnet waren. Dafür können Executive Club-Mitglieder mit Bronze-Status aktuell von einer kleinen Aktion profitieren. Vielflieger nahe dem Silver-Status dürfen in den Genuss dieser Vorteile kommen und aktuell einen Gast mit in die Lounges nehmen.

Fazit zu den Neuerungen bei British Airways

British Airways wagt die nächsten Schritte zurück in die Normalität. Der Buy-on-Board-Service kehrt wieder zurück, und das mit neuen Features. Passagiere in der Economy Class können vor oder während des Fluges ihre Bestellungen für das Speedbird Café per Smartphone tätigen und bezahlen. Zudem öffnen sukzessiv weitere Lounges im Netzwerk von British Airways. Nun sind die Concorde Rooms in London Heathrow und New York JFK wieder seit ein paar Tagen geöffnet. Gäste können dort in den Genuss eines neuen Cocktail-Menüs kommen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.