British Airways denkt zurzeit darüber nach den eigenen Passagieren die Möglichkeit eines Corona-Tests vor Abflug zu ermöglichen, insofern die jeweilige Destination dies erfordert. Damit soll den Reisenden wieder ein sichereres Reisegefühl vermittelt werden.

Wie Simple Flying berichtet, prüft British Airways derzeit die Möglichkeit der Einführung von Coronavirus-Tests die vor dem Abflug durchgeführt würden, wodurch die Passagierzahlen erheblich gesteigert werden könnten – so jedenfalls die Hoffnungen der Airline. Verpflichtend sollen die Tests allerdings nicht werden.

“Tun alles für sicheres und stressfreies Reisen”

Ein Sprecher der Fluggesellschaft bestätigte dies gegenüber Medien: “Wir diskutieren derzeit die Möglichkeit, unseren Kunden den Zugang zu Vorflugtests durch Dritte zu erleichtern, wenn ihr Reiseziel dies erfordert, aber es gibt noch keine endgültigen Pläne. Wir werden zu gegebener Zeit mehr mitteilen” und fügte hinzu “Wir tun alles, was wir können, um das Reisen für unsere Kunden in diesen beispiellosen Zeiten so sicher und stressfrei wie möglich zu gestalten”.

British Airways Airbus A319

Gegenwärtig verlangen viele Destinationen von den Passagieren einen aktuellen PCR-Test von COVID-19, der zeigt, dass die Reisenden nicht infiziert sind. Ohne diesen Nachweis verweigern jene Länder die Einreise. Dabei plant das Oneworld-Mitglied mit dem Pharmazie-Unternehmen Boots zusammenzuarbeiten. Boots sei aufgrund seiner Verbindungen zu den USA gut positioniert, um Testdienstleistungen an einer bedeutenden Anzahl von Standorten anzubieten und könne sowohl von Passagieren als auch von der Kabinenbesatzung genutzt werden.

Tests nicht obligatorisch – Verantwortung liegt beim Passagier

British Airways betonte, dass die Tests nicht für alle Passagiere obligatorisch sein werden. Jeder, der zu Destinationen fliegt, die einen kürzlich durchgeführten PCR COVID-19-Test erfordern, wird jedoch in der Lage sein müssen, den Nachweis dafür zu erbringen, bevor der Passagiere nach den derzeitigen Richtlinien der Fluggesellschaft fliegen darf. Dies gibt die Fluggesellschaft auch so auf ihrer Website an: “Jeder Fluggast ist für die Überprüfung und Einhaltung der Ein- und Ausreisebestimmungen am Ankunfts- und Rückreiseziel verantwortlich.”

British Airways

British Airways fliegt seit Beginn der Pandemie mit reduzierter Kapazität. Gegenwärtig bedienen die Briten weniger als 20 Prozent ihres ursprünglichen Flugplans und die Airline plant sich umfangreichen Sparmassnahmen zu unterziehen. Die Fluggesellschaft gehörte auch zu einer Gruppe von Luftfahrtunternehmen, die die Regierung aufforderten, einen “nuancierten” Ansatz für die Quarantäne zu prüfen, um der Reiseindustrie den dringend benötigten Auftrieb zu verschaffen.

Fazit zu den Testplänen von British Airways

Zurzeit versuchen die Airlines weltweit neue Wege zu finden, ihren (potentiellen) Passagieren ein möglichst sichereres Reisegefühl zu vermitteln. Dabei können auch COVID-19-Tests vor dem Abflug helfen, um den Fluggästen ausserdem einiges an Stress zu ersparen, so wie es British Airways nun plant – oder zumindest darüber nachdenkt. Ob diese Tests nun tatsächlich eingeführt werden und der Airline helfen können, die Passagierzahlen wieder nach oben zu treiben, wird sich zeigen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.