Am Samstag hat das BAG die neue Liste der Risikoländer veröffentlicht. Neu sind nur noch drei Länder auf der Liste – und zwar solche mit besorgniserregender Delta-Variante.

Wie bereits angekündigt, sollte es letzten Samstag endlich soweit sein – und die bisherige BAG-Liste sollte Geschichte sein. Sie ist zwar noch nicht ganz Vergangenheit, allerdings stehen neu nur noch Indien, Nepal und das Vereinigte Königreich stehen auf der Liste. Somit unterliegen Brasilien, Kanada und Südafrika von Schweizer Seite aus keinen Restriktionen mehr, laut dem neuesten Update des Bundesamts für Gesundheit.

Nur noch Indien, Nepal und das Vereinigtes Königreich auf der Liste

Lange wurde darauf hingefiebert und letzte Woche wurde dann klar: Am 26. Juni 2021 fällt die bisherige Liste des Bundesamts für Gesundheit. Lediglich eine Liste mit Staaten mit besorgniserregenden Virusvarianten sollte bestehen bleiben. Diese wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht und kommt überraschenderweise reduzierter als erwartet daher. Denn ganze drei Länder – nämlich Brasilien, Kanada und Südafrika – wurden von der Liste gestrichen und noch Indien, Nepal und das Vereinigte Königreich bleiben bestehen. Und für diese soll lediglich ein Schnelltest genügen.

Kanada

Wie üblich gilt übrigens, dass ein Staat auf der roten Liste des BAGs all seine Gebiete, Inseln und Überseegebiete mit einschliesst, auch wenn diese nicht aufgeführt sind. In diesem Fall bedeutet das, dass man auch quarantänepflichtig ist – sofern man nicht geimpft oder genesen ist – und aus den folgenden britischen Überseegebieten heimkehrt: Anguilla, Bermuda, Britische Territorien im Indischen Ozean (Chagos-Archipel), British Virgin Islands (BVI), Cayman Islands, Falkland-Inseln, Gibraltar, Guernsey, Isle of Man, Jersey, Montserrat, Pitcairn Islands, St. Helena, Südgeorgien & Sandwich-Inseln, Turks & Caicos. Dabei gilt allerdings weiterhin: Geimpfte und Genesene müssen bei Einreisen aus allen oben genannten Staaten und Regionen keinen negativen Test vorweisen und unterliegen nach der Einreise keiner Quarantänepflicht.

Brasilien, Kanada und Südafrika von der Liste gestrichen

Erfreulich ist ausserdem, dass Südafrika, Brasilien und Kanada von der Liste gestrichen wurden. Ein Zeichen dafür, dass die Beta-Variante offenbar nicht mehr als gefährlich eingestuft wird – zumindest von den Schweizer Behörden.

Südafrika

Für Kanada bestehen momentan noch Einreisebeschränkungen für Touristen, in Brasilien und Südafrika hingegen ist die Einreise aktuell problemlos möglich. Somit sind zwei wichtige Fernreiseziele wieder mit geringfügigen Einschränkungen zu bereisen.

Kommt nun eine neue Form der Risikoliste?

Das Ende der Risikoländerliste ist allerdings noch längst nicht erreicht. Künftig möchte das BAG nämlich nach dem Schweregrad der Virusmutationen unterscheiden. Denn neben der am Samstag veröffentlichten neuen Liste gibt es neu auch eine Übersicht mit den Einreisebestimmungen des BAG. In dieser wird festgehalten, dass man bei „Einreise aus einem Staat oder Gebiet mit Verdacht oder Bestätigung von besorgniserregenden immunevasiven Virusvarianten“ in jedem Fall in Quarantäne muss, testpflichtig ist und ein Einreiseformular ausfüllen muss.

Israel EASA

Allerdings sind diese Staaten noch nicht ausgewiesen. Nachdem bekannt wurde, dass sich beispielsweise in Israel zahlreiche Geimpfte mit einer neuen Virusvariante angesteckt haben, die als „immunevasiv“ bezeichnet wird, ist es wahrscheinlich, dass solche Länder bald auf einer speziellen Liste ausgewiesen werden. Mit dem Einreisecheck des BAGs kann man neu übrigens mit einem Online-Fragebogen prüfen, unter welchen Voraussetzungen man in die Schweiz einreisen darf. Dies dürfte vielen das Reisen erleichtern und eine grosse Hilfestellung bei offenen Fragen bieten.

Fazit zur neuen BAG-Liste

Ab Samstag hat sich die Risikoländerliste des Bundesamts für Gesundheit zwar bis auf ein Minimum reduziert – Geschichte ist diese allerdings noch längst nicht. Gerade im Hinblick auf aktuell neue grassierende Virusmutationen, die auch in Europa verbreitet sind, hat das BAG entschieden in Zukunft nach dem „Schweregrad“ der Virusmutation zu entscheiden. Dennoch dürfte die stark minimierte Liste ein Grund zur Freude für die noch immer stark angeschlagene Reisebranche sein.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.