Die französische Fluggesellschaft Air France hat ihren diesjährigen Winterflugplan veröffentlicht. Neben neuen Routen setzt Air France erstmals den Airbus A220 ein. 

Immer mehr Fluggesellschaften präsentieren den diesjährigen Winterflugplan. Nahezu alle Airlines konnten ein verbessertes Flugangebot präsentieren, da das Reisen wieder einfacher möglich ist. Der diesjährige Winterflugplan von Air France kann sich durchaus sehen lassen, wie Ihr der Pressemitteilung der Fluggesellschaft entnehmen könnt. 

Attraktives Langstrecken-Angebot

Das SkyTeam-Mitglied Air France hat jüngst den diesjährigen Winterflugplan präsentiert, der einige Überraschungen bereithält. Der Winterflugplan beinhaltet insgesamt 182 Ziele mit insgesamt 23 neuen Routen gegenüber dem Vorjahr. Dabei fallen 87 Ziele in den Bereich der Langstrecke sowie 95 Ziele in den Bereich der Kurz- und Mittelstrecke. Darüber hinaus findet sich erstmals der Airbus A220 im Flugplan der Fluggesellschaft wieder. 

Das Langstrecken-Angebot ergänzen fortan vier neue Ziele. Ab dem 18. Oktober fliegt Air France zweimal wöchentlich nach Sansibar. Ab dem 31. Oktober folgen drei wöchentliche Flüge nach Maskat. Am darauffolgenden Tag komplettieren Colombo mit drei wöchentlichen Flügen sowie Banjul mit vier wöchentlichen Flügen das Angebot. Zusätzlich nimmt Air France wieder Strecken auf, die seit dem Beginn der Corona-Pandemie ersatzlos gestrichen wurden. Ab dem 22. Oktober findet sich die brasilianische Stadt Fortaleza mit drei wöchentlichen Flügen sowie tags darauf Mahé mit zwei wöchentlichen Flügen im Flugplan der Airline wider. Auf Mahé folgt am 31. Oktober mit drei wöchentlichen Flügen Kapstadt sowie ab dem 5. November Hongkong mit lediglich einem wöchentlichen Flug. Mit sieben Flügen pro Woche ist der Flughafen Port-Louis auf Mauritius bedacht. Mauritius wird bereits seit dem 5. Oktober wieder angeflogen. 

Air France Airbus A350

Im Zuge der vereinfachten Einreiseverfahren für geimpfte Reisende aus dem Schengen-Raum hebt Air France das Flugangebot in die Vereinigten Staaten von Amerika kontinuierlich an. Air France möchte bis zu 100 Flüge pro Woche zu zehn Zielen innerhalb der USA wie beispielsweise Atlanta, Boston, Chicago, Los Angeles, New York JFK oder auch San Francisco durchführen. Ab dem 6. Dezember ergänzt zudem Seattle als elftes Ziel mit je drei wöchentlichen Flügen das US-Flugangebot. Bereits im März 2022 möchte Air France 90 Prozent der Flugkapazitäten im Vergleich zum Vorkrisen-Niveau anbieten. 

Ergänzendes Langstrecken-Angebot ab Paris-Orly und Pointe-à-Pitre

Ab dem 4. Dezember nimmt Air France die Flüge von Paris-Orly nach Saint Martin auf. Dreimal wöchentlich bedient die Airline das Ziel ab Paris-Orly. Ergänzend dazu führt Air France sieben Flüge ab Paris Charles de Gaulle nach Saint Martin durch. 

Darüber hinaus nimmt Air France zwei neue Flüge ab Pointe-à-Pitre, der grössten Stadt des französischen Überseegebietes Guadeloupe, auf. Ab dem 23. November fliegt Air France zweimal wöchentlich nach Montreal sowie ab dem 24. November nach New York. 

Mit dem Airbus A220 nach Berlin 

Auch auf der Kurz- und Mittelstrecke ändert sich bei Air France einiges. Mit dem Airbus A220 nimmt ein neuer Flugzeugtyp bei Air France seinen Dienst auf. Die Fluggesellschaft plant den hocheffizienten Flugzeugtypen ab dem 31. Oktober auf ausgewählten Strecken innerhalb Europas einzusetzen. So fliegt der Airbus A220 nach Berlin-Brandenburg sowie nach Barcelona und Madrid in Spanien. Ferner kommt der Airbus A220 auf der Strecke nach Mailand und Venedig zum Einsatz. In den kommenden Monaten soll der Flugzeugtyp noch auf den Strecken zwischen Paris Charles de Gaulle nach Bologna, Kopenhagen, Lissabon und Rom zum Einsatz kommen. 

Air France Ready to Fly

Zusätzlich nimmt Air France zwei neue Routen ab Paris Charles de Gaulle auf. Ab dem 1. November fliegt das SkyTeam-Mitglied zweimal wöchentlich nach Teneriffa. Saisonal wird Rovaniemi, die Heimat des Weihnachtsmanns, zweimal wöchentlich angeflogen. Ebenfalls werden die Sommerstrecken Djerba, Faro, Krakau, Las Palmas, Palma de Mallorca, Sevilla sowie Tanger entgegen aller Erwartungen auch über die Wintermonate über aufrechterhalten. Zusätzlich zu der Verbindung zwischen Paris Charles de Gaulle und Berlin-Brandenburg nimmt die Airline eine weitere Verbindung zwischen Paris-Orly und Berlin-Brandenburg auf. 

Fazit zum Winterflugplan von Air France

Der Winterflugplan von Air France kann sich sehen lassen. Mit über 180 Zielen, darunter neuen Zielen und einem neuen Flugzeugtypen zeigt sich Air France bestens für den Winter gerüstet. Besonders der Ausblick auf das US-Angebot und die Strecken, die mit dem Airbus A220 durchgeführt werden, haben mein Interesse mehr als geweckt. Wie schätzt Ihr den Winterflugplan ein?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.