Air France fliegt aufgrund der Coronakrise und den damit verbundenen Einschränkungen durch Einreisestopps nur noch einen Bruchteil ihres ursprünglichen Flugplans. Momentan beschränkt sich der Flugplan auf 43 Ziele in Frankreich, Europa und dem Rest der Welt, was in etwa zwischen drei und fünf Prozent des eigentlichen Flugplans der französischen Airline entspricht.

Doch nun stellt Air France umfassende Änderungen des Flugplans im Zuge der Lockerungen vor. Das berichtet auch die Webseite Meilen-optimieren.com. Da viele Länder langsam ihre Einreisebeschränkungen aufheben und internationales Reisen somit wieder möglich wird, hat auch die französische Fluggesellschaft Air France den Flugplan bis Ende Juni veröffentlicht. Der neue Flugplan umfasst auch sechs Ziele in Deutschland, zwei in der Schweiz und ein Ziel in Österreich.

Diese Ziele sind ab dem Flughafen Paris Charles de Gaulle erreichbar

Air France plant, bis zum 30. Juni 2020 das Flugangebot stetig um Ziele und Frequenzen zu erhöhen, sodass der Flugplan der Air France etwa 15 Prozent des Vorkrisenniveaus erreichen soll. Dabei kommen insgesamt 75 Flugzeuge zum Einsatz.

Air France B787

Primär starten die Flugzeuge dabei vom Flughafen Paris Charles de Gaulle (CDG), doch einige Maschinen starten auch von Lyon und fliegen hauptsächlich französische Ziele an.

Folgende französische Ziele können ab dem Flughafen Paris Charles de Gaulle erreicht werden:

  • Ajaccio
  • Bastia
  • Biarritz (auch ab Lyon)
  • Bordeaux (auch ab Lyon)
  • Brest (auch ab Lyon)
  • Calvi
  • Clermont-Ferrand
  • Figari
  • Marseille
  • Montpellier
  • Nizza (auch ab Lyon)
  • Pau (auch ab Lyon)
  • Perpignan
  • Toulon
  • Toulouse (auch ab Lyon)

Weitere Ziele in Frankreich, die ab Lyon zu erreichen sind, sind die Flughäfen in Caen, Lille, Nantes, Rennes und Straßburg.

Es werden ausserdem eine Menge europäischer Flughäfen angeflogen. In der Schweiz landen Air France- Maschinen an den Flughäfen in Zürich und Genf . In Deutschland sind die Ziele Frankfurt, Hamburg, Berlin, Hannover, Düsseldorf und München. Zudem wird die österreichische Hauptstadt Wien angeflogen.

Weitere europäische Ziele:

  • Amsterdam
  • Athen
  • Barcelona
  • Bari
  • Bergen
  • Birmingham
  • Bologna
  • Bukarest
  • Budapest
  • Kopenhagen
  • Dublin
  • Edinburgh
  • Florenz
  • Heraklion
  • Ibiza
  • Jerewan
  • Lissabon
  • Ljubljana
  • London
  • Madrid
  • Manchester
  • Mailand
  • Neapel
  • Newcastle
  • Oslo
  • Palma de Mallorca
  • Porto
  • Prag
  • Rom
  • Stockholm
  • Warschau
  • Venedig

Ausserdem geht es mit Air France in französische Überseegebiete, darunter Cayenne, Fort-de-France, Pointe-à-Pitre und Saint-Denis de La Réunion.

Im Mittleren Osten steuert die französische Airline Bangalore, Beirut, Delhi, Dubai, Kairo und das indischen Mumbai an.

Ausserdem verbindet Paris die afrikanischen Städte Cotonou, Douala, Yaoundé sowie Conakry und Nuakschott.

Aus Nord- und Südamerika stehen im erweiterten Flugplan Atlanta, Chicago, New York, Los Angeles, Mexico City, Montreal. Rio de Janeiro und die brasilianische Stadt Sao Paulo.

In Asien sind die Ziele Hongkong, Osaka, Seoul, Singapur und die japanische Hauptstadt Tokio.

Der neue Flugplan bis Ende Juni kann kurzfristig angepasst werden, wenn sich die aktuelle Situation oder die Reisebeschränkungen der einzelnen Länder ändern. Anfang Juni möchte Air France dann die Flugpläne für Juli und August veröffentlichen.

Fazit zum neuen Flugplan von Air France

Nachdem die europäischen Länder nach und nach ihre Grenzen für den internationalen Personenverkehr öffnen, fahren viele Airlines wieder ihren Betrieb hoch. Zwar kann das Niveau vor Corona natürlich nicht erreicht werden, es stellt jedoch immerhin einen Anfang in Richtung Normalität dar.

Allerdings sollte beachtet werden, dass Frankreichs Grenzen bis mindestens Mitte Juni geschlossen bleiben und so eher wenige Passagiere ausserhalb von Frankreich das erweiterte Angebot nutzen können. Es bleibt zu hoffen, dass die Passagiere das Vertrauen in die Luftfahrtbranche nicht verloren haben und die vermehrten Flüge wieder nutzen werden. Für all die künftigen Passagiere bei Air France werden die Flüge im Juni jedoch erst mal mit einer Maske durchgeführt, denn das Tragen dieser ist durch die neuen Sicherheits- und Hygienemassnahmen bei der Airline verpflichtend.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Stella war schon als Kind am liebsten auf Reisen - das hat sich bis heute nicht geändert. Sie fühlt sich überall auf der Welt zu Hause und zeigt euch so jeden Tag spannende Einblicke in das Thema Reisen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.