Ganz klammheimlich und ohne jede Vorwarnung hat der griechische Flag-Carrier Aegean Airlines den Award Chart im eigenen Vielfliegerprogramm Miles+Bonus angepasst. Davon betroffen sind Einlösungen für Prämienflüge mit Star Alliance-Partnern.

Miles+Bonus ist besonders bei europäischen Vielfliegern, die einen wertvollen Star Alliance-Goldstatus anstreben, mit die erste Wahl. Jedoch war auch die Einlösung der gesammelten Prämienmeilen in vielen Fällen bis dato eine mindestens gute Option, besonders für First Class-Flüge.

Prämienflüge ab Europa besonders betroffen

Deshalb ist die Entwertung des Award Charts beim Vielfliegerprogramm von Aegean Airlines umso trauriger. Seit jeher führten die Griechen einen separaten Award Chart für Prämienflug-Einlösungen bei den Airlines der Star Alliance, der auch Aegean angehört. Dabei ist die entsprechende Tabelle in Zonen, sowie den jeweiligen Reiseklassen unterteilt. Folgend der alte Award Chart für Abflüge in Europa und Nordafrika, wobei die jeweiligen Meilenpreise für einen Hin- und Rückflug gelten:

Aegean Award Chart Änderung

Und genau hier setzt Miles+Bonus mit den Veränderungen an, denn von der Entwertung sind ausschliesslich Prämienflüge mit Abflug in Europa und Nordafrika betroffen, sowie Flüge innerhalb der Region Fernost, doch mehr dazu weiter unten.

Für Einlösungen ab Europa und Nordafrika in die Zonen Naher Osten, Zentralasien, Fernost und Nordamerika werden nun deutlich mehr Meilen benötigt, als noch kurz zuvor. Folgend die ab sofort geltenden Meilenpreise für einen Hin- und Rückflug in der jeweiligen Reiseklasse und Region:

Zentralasien und Naher Osten

  • Economy Class | vorher: 60’000 Meilen | jetzt: 70’000 Meilen Economy | Plus von 10’000 Meilen
  • Business Class | vorher: 90’000 Meilen | jetzt: 110’000 Meilen | Plus von 20’000 Meilen
  • First Class | vorher 120’000 Meilen | jetzt: 150’000 Meilen | Plus von 30’000 Meilen

Nordamerika

  • Economy Class | vorher: 60’000 Meilen | jetzt: 70’000 Meilen Economy | Plus von 10’000 Meilen
  • Business Class | vorher: 90’000 Meilen | jetzt: 110’000 Meilen | Plus von 20’000 Meilen
  • First Class | vorher 120’000 Meilen | jetzt: 150’000 Meilen | Plus von 30’000 Meilen

Fernost

  • Economy Class | vorher: 80’000 Meilen | jetzt: 90’000 Meilen Economy | Plus von 10’000 Meilen
  • Business Class | vorher: 110’000 Meilen | jetzt: 130’000 Meilen | Plus von 20’000 Meilen
  • First Class | vorher 150’000 Meilen | jetzt: 180’000 Meilen | Plus von 30’000 Meilen

Eine deutliche Entwertung erfuhren außerdem Prämienflug-Einlösungen innerhalb der Region Fernost, die folgend ebenfalls für einen Hin- und Rückflug gelten:

  • Economy Class | vorher: 25’000 Meilen | jetzt: 35’000 Meilen Economy | Plus von 10’000 Meilen
  • Business Class | vorher: 42’000 Meilen | jetzt: 65’000 Meilen | Plus von 23’000 Meilen
  • First Class | vorher 80’000 Meilen | jetzt: 90’000 Meilen | Plus von 10’000 Meilen

Hierbei ist auffällig, dass besonders Prämienflüge in der Business Class enorm entwertet wurden, während First Class-Einlösungen in Relation am geringsten betroffen sind.

Einlösungen verlieren an Attraktivität

Zuvor galten besonders Prämienflüge in der First Class bei Miles+Bonus noch als eine sehr attraktive Möglichkeit zur Einlösung von Prämienmeilen, wo es so beispielsweise möglich war, für nur 60’000 Meilen in der Lufthansa First Class oneway von Deutschland nach Nordamerika zu fliegen. Mit nunmehr 75’000 benötigten Prämienmeilen hat diese Option jedoch deutlich an Attraktivität verloren, wenngleich sich auch nach der Entwertung die First Class-Einlösungen immer noch am ehesten lohnen, gerade im Vergleich zum Award Chart von Miles and More.

GenialCard als Ergänzung

Prämienflüge in der Economy Class, die von vornherein in der Regel eine kaum lohnenswerte Option darstellen, entfernen sich durch die Erhöhung von 10’000 benötigten Meilen, einmal mehr von einer sinnvollen Einlösung. Und auch Prämienflüge in der Business Class sind durch ein Plus an 20’000 aufgerufenen Meilen nun etwas weniger attraktiv.

Fazit zur Entwertung bei Miles+Bonus

Selten haben wir wirkliche gute Neuigkeiten über eines der zahlreichen Vielfliegerprogramme zu berichten, wie auch in diesem Fall, wo es dieses Mal Einlösungen beim besonders bei Statusjägern beliebten Treueprogramm Miles+Bonus von Aegean Airlines trifft. Somit sind ab sofort Prämienflüge mit Star Alliance-Partnern bei Miles+Bonus deutlich weniger attraktiv. Wenngleich sich die Erhöhungen im Gesamten noch einigermassen im Rahmen halten, ist es umso ärgerlicher, dass das Vielfliegerprogramm die Entwertung klammheimlich vorgenommen hat.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.