Swiss Upgrades sind nicht immer einfach zu verstehen. Je nach Buchungsklasse werden unterschiedliche Preise fällig und aus manchen Klassen ist gar kein Upgrade möglich. In unserer Übersicht zeigen wir Euch nicht nur, wie viel ein Upgrade generell kostet, sondern gehen auch auf die verschiedenen Möglichkeiten zum Erlangen eines Upgrade bei Swiss ein.

Zusätzlich widmen wir uns noch dem Thema, ob sich die Meilengutschrift ändert und bei welchen Upgrades beispielsweise die Freigepäckmenge angepasst wird. Abschliessend klären wir natürlich noch die Frage, wie sinnvoll die Nutzung von Meilen für Upgrades ist und warum Ihr Eure Meilen besser für andere Dinge ausgebt.

Regeln zur Nutzung eines Swiss Upgrade

Bei Swiss gibt es auf der Kurzstrecke mit der Economy und der Business Class zwei verschiedene Kabinenklassen. Auf der Langstrecke kommt mit der First Class noch eine weitere hinzu, sodass es hier drei verschiedene Kabinenklassen gibt. Grundsätzlich ist ein Upgrade in jede dieser Klassen möglich. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten. So gibt es die Möglichkeit die höhere Klasse mit Meilen oder gegen die Bezahlung eines Festpreises nachträglich zu buchen. Allerdings gibt es Swiss Upgrades auch gegen “Gebot”. Hier habt Ihr die Möglichkeit, innerhalb festgelegter Preisspannen, auszuwählen, was Euch das Upgrade wert ist.

Gibt es genügend Verfügbarkeiten, beziehungsweise bietet Ihr genügend Geld, so wird die Swiss dieses Upgrade annehmen und Ihr könnt für einen, meist deutlich günstigeren Preis als bei einem Upgrade zum Festpreis, die bessere Kabinenklasse nutzen. Die Preise, die wir hier angeben, egal ob für Cash- oder Meilenupgrades, sind immer die Preise pro Weg. Für einen Hin- und Rückflug müsst Ihr die Zahlen einfach verdoppeln. Zudem setzen wir immer einen Startflughafen in Europa voraus. Wollt Ihr den genauen Wert für eine bestimmte Route herausfinden, so könnt Ihr einfach den Miles and More Meilenrechner benutzen. Dieser zeigt Euch unter dem Reiter “Meilen einlösen” ebenfalls die benötigte Anzahl an Meilen für ein oneway-Upgrade an.

Anpassung der Meilengutschrift

Während es in der Vergangenheit so war, dass bezahlte Upgrades eine neue Buchungsklasse erhielten und die Meilengutschrift anhand der neuen Buchungsklasse erfolgte, so wird der Kunde durch die Änderung auf eine umsatzbasierte Gutschrift hier neuerdings benachteiligt. Leider werden die Kosten die Ihr für ein Upgrade in die höhere Klasse bezahlt derzeit nicht für die umsatzbasierte Gutschrift berücksichtigt und Ihr erhaltet nur die Meilen für den ursprünglichen Preis des Tickets. Dies gilt sowohl für Upgrades die über die myOffer-Funktion durchgeführt werden als auch für Upgrades zum Festpreis.

Swiss Upgrades in die Business Class auf der Kurzstrecke

Die Business Class auf der Swiss Kurzstrecke ist ein zweischneidiges Schwert. Euch erwartet zwar der selbe Sitz wie in der Economy Class, Ihr könnt Euch allerdings auch auf einen freien Mittel- bzw. Nebensitz mit einer kleinen Ablage sowie einen etwas grösseren Sitzabstand freuen. Auch die Verpflegung ist meist in Ordnung und die Business Class lässt sich insgesamt als recht solide bezeichnen.

Swiss Business Class CS100 Sitze
Swiss Business Class Kurzstrecke

Die verschiedenen Möglichkeiten für ein Upgrade in die Business Class zeigen wir Euch im Folgenden. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, einen Swiss eVoucher zu nutzen. Hier wird pro Flug, unabhängig von der ursprünglichen Buchungsklasse, jeweils ein Voucher fällig. Mit unserem Review möchten wir Euch einen Eindruck davon vermitteln, was Euch in der Business Class erwartet, sodass Ihr besser abschätzen könnt, ob sich ein Upgrade für Euch lohnt. Ausserdem erwarten Euch noch weitere Vorteile bei einem Upgrade in die Swiss Kurzstrecken Business Class. So erhaltet Ihr beispielsweise kostenfreien Zugang zu Swiss Lounges, die Nutzung des Business Class Check-In Schalters und der Priority Lanes sowie des Priority Boarding.

Upgrade zum Festpreis mit dem Swiss Comfort Package

Anders als bei der Lufthansa gibt es auf der Swiss Mittel- und Kurzstrecke nur die Möglichkeit, zum Festpreis an ein Upgrade für die Business Class zu kommen. Das Comfort Package der Swiss ist eine sehr gute Möglichkeit, um in den Genuss der Business Class zu kommen. Je nach Verfügbarkeit habt Ihr die Möglichkeit, noch während des Buchungsprozesses für den Economy-Tarif das Business Upgrade durchzuführen. Bei einer noch relativ leeren Business Class bucht die Swiss die Upgrade-Tickets in die günstigste Buchungsklasse P. Je nach Strecke können die Preise sehr variieren aber auch besonders günstig sein, wie folgendes Beispiel zeigt. Der Flug Zürich – Malaga kostet regulär in der Business Class 304 Franken. Der günstigste Economy Tarif schlägt mit 62 Franken zu buche.

Swiss Comfort Package ZRH AGP

Mit dem Upgrade zum Festpreis, welches man noch während der Buchung anwählen kann, kostet das Ticket in der Business Class also 123 Franken. Das ergibt eine Ersparnis von 181 Franken. Ein wirklich genialer Deal. Beachten muss man aber, dass die Freigepäckgrenzen und Umbuchungsbedingungen bei einem Upgrade unverändert bleiben. Spannend ist auch, dass Swiss die Upgrades je Weg und nicht je Segment berechnet. So kann man im besten Fall von Stockholm über Zürich nach Athen für 61 Franken Aufpreis über 5 Stunden Business Class geniessen.

Upgrade bei Swiss mit Meilen

Ein Upgrade mit Meilen ist auf der Swiss Kurzstrecke aus allen Buchungsklassen möglich. Allerdings gilt dies nur auf grenzüberschreitenden Flügen, alle Flüge innerhalb der Schweiz können nicht mit Meilen upgegradet werden. Die Meilenwerte sind allerdings so hoch, dass sich ein Upgrade mit Meilen nicht wirklich lohnt. Ihr erhaltet hier lediglich einen Wert von etwa 0.4 bis maximal 1 Rappen pro Meile. Die benötigte Anzahl an Meilen ist dabei nicht von der Distanz, sondern lediglich von der ursprünglichen Buchungsklasse abhängig. Pro Flug werden folgende Meilenwerte fällig:

  • Ursprüngliche Buchungsklasse B, Y: 10’000 Meilen
  • Ursprüngliche Buchungsklasse H, M, Q, S, U, V, W: 15’000 Meilen
  • Ursprüngliche Buchungsklasse K, L, T: 20’000 Meilen

Bei einem Upgrade mit Meilen werden Euch die Meilen des ursprünglichen Economy Class-Ticketpreises gutgeschrieben. Zusätzlich erhaltet Ihr bei einem Meilenupgrade eine Anpassung der Freigepäckmenge. Ihr profitiert in dem Fall von der Freigepäckmenge eines regulären Business Class Tickets. Dieses liegt bei zwei Handgepäckstücken à 8 Kilo sowie zwei Gepäckstücken mit jeweils bis zu 32 Kilo.

Swiss Upgrade in die Business Class auf der Langstrecke

Die Swiss Business Class ist je nach Flugzeugtyp ein grundsolides bis sehr gutes Produkt. Euch erwartet allgemein ein hoher Komfort und auch der Schlafkomfort ist recht gut, da Ihr den Sitz in ein flaches Bett verwandeln könnt. Auch die Verpflegung kann überzeugen und mit einer Vielzahl an Entertainment-Möglichkeiten, von Filmen über Live-TV, Serien und Spielen bis hin zum Internet an Board ist alles vertreten, was man benötigt, um einen langen Flug gut zu überstehen.

Swiss Business Class Airbus A330 Sitz Thron Einzelsitz

Bei einem Upgrade profitiert Ihr zusätzlich auch von den Vorteilen am Boden, etwa der Nutzung des Business Class Check-Ins und der Priority Lanes sowie dem Loungezugang. Ein Upgrade bei Swiss in die Business Class kann zudem auch mit eVouchern bezahlt werden. Ist das ursprünglich gebuchte Ticket in der Economy Class, so kostet Euch ein Upgrade 2 eVoucher. Ein Upgrade aus der Premium Economy Class kostet lediglich einen Voucher.

Upgrade mit myOffer

Die Möglichkeit des Bietens auf ein Upgrade ist für die Business Class auf der Swiss Langstrecke möglich. Bei der Lufthansa kann man auch für Kurz- und Mittelstreckenflüge für ein Upgrade bieten. Dabei habt Ihr die Möglichkeit, ein Gebot für das Upgrade abzugeben. Je nach Verfügbarkeit und dem Gebot anderer Passagiere, wird die Swiss Euer Gebot dann annehmen oder eben ablehnen. Auf der Langstrecke kann das Upgrade bis 72 Stunden vor Abflug abgegeben werden und der Preisrahmen richtet sich nach der ursprünglichen Kabinenklasse sowie der Strecke. Das Mindestgebot für ein Upgrade aus der Economy Class liegt dabei auf der Langstrecke bei etwa 700 Franken pro Flug. Die Ticketbedingungen des ursprünglichen Tickets werden dabei auch nach Annahme des Gebots nicht angepasst.

MyOffer ZRH GRU

Obwohl man dies natürlich nicht immer mit Sicherheit sagen kann, ist in vielen Fällen davon auszugehen, dass mit einem abgegebenen Upgrade mit Mindestgebot die Chance auf ein erfolgreiches Upgrade bei entsprechender Buchungslage auch recht wahrscheinlich ist. Wir hatten hiermit selbst schon Erfolg.

Upgrade mit Meilen

Ein Upgrade mit Meilen in die Langstrecken Business Class ist zwar attraktiv, dennoch solltet Ihr bedenken, dass ein Upgrade mit Meilen im Vergleich zu einer regulären Prämienbuchung immer unattraktiv bleibt. Zum einen müsst Ihr bereits ein reguläres Ticket bezahlt haben, zum anderen kostet Euch ein Upgrade in die Business Class aus den günstigen Buchungsklassen der Economy Class bereits 50’000 Meilen, zum Beispiel auf dem Weg in die USA. Interessanterweise funktioniert bei Swiss im Gegensatz zu Lufthansa ein Upgrade aus den günstigen Buchungsklassen K, L und T . Die Anzahl der benötigten Meilen ist von der Buchungsklasse sowie der Distanz abhängig und lässt sich wie folgt zusammenfassen.

Ursprüngliche Buchungsklasse H, M, Q, S, U, V, W, K, L, T (Economy Class):

  • Nahost, Nord- und Zentralafrika: 35’000 Meilen
  • Südafrika, Nordamerika, Indien: 50’000 Meilen
  • Mittelamerika, Karibik, Südamerika: 55’000 Meilen
  • Südostasien, Zentralasien, Fernost: 65’000 Meilen
  • Neuseeland: 75’000 Meilen

Ursprüngliche Buchungsklasse B, Y (Economy Class):

  • Nahost, Nord- und Zentralafrika: 30’000 Meilen
  • Südafrika, Nordamerika, Indien: 35’000 Meilen
  • Mittelamerika, Karibik, Südamerika: 40’000 Meilen
  • Südostasien, Zentralasien, Fernost: 50’000 Meilen
  • Neuseeland: 60’000 Meilen

Upgrade zum Festpreis mit dem Swiss Comfort Package

Auch auf der Langstrecke gibt ed neu je nach Verfügbarkeit die Möglichkeit, noch während des Buchungsprozesses für den Economy-Tarif das Business Upgrade durchzuführen. Je nach Auslastung der Business Class bucht die Swiss die Upgrade-Tickets in die günstigste Buchungsklasse P, aber auch höhere Klassen sind möglich. Je nach Strecke können die Preise sehr variieren. Grundsätzlich sind die Upgrades zum Festpreis auf der Langstrecke aber eher teuer wie folgendes Beispiel zeigt. Der Flug Zürich – Singapur kostet regulär in der Business 4100 Franken. Der günstigste Economy Tarif schlägt mit 700 Franken zu buche.

Upgrade LX Langstrecke ZRH SIN

Das Upgrade-Angebot ist für 1’550 Franken erhältlich. Kauft man nun für beide Strecken das Upgrade dazu, so hat man total etwa 3800 Franken investiert, was dem Originalpreis sehr nahe kommt. In diesem Fall würde sich ein Upgrade nicht lohnen, da die Swiss oft auch während den wiederkehrenden Business Class-Angeboten ab dem europäischen Ausland Interkontinentalflüge für deutlich unter 2’000 Franken anbietet. Beachten muss man allerdings auch, dass die Freigepäckgrenzen und Umbuchungsbedingungen bei einem Upgrade unverändert bleiben. Somit lohnt es sich hier umso mehr, diese Option genau abzuwägen. Wenn man das gesamte Prozedere beispielsweise während eines wiederkehrenden Sales ab Stockholm bucht, kostet das Upgrade lediglich 900 Franken. Ausprobieren lohnt sich also.

Swiss Upgrades in die First Class auf der Langstrecke

Die Swiss First Class ist die beste First Class innerhalb des Lufthansa Konzerns. Deshalb ist sie auch nur für Senatoren und Hon Circle Member als reines Prämienticket buchbar. Für alle anderen Reisende bietet sich nur an, direkt ein First Class Ticket zu kaufen, oder mit einem bestehenden Business Class Ticket mit Meilen in die Swiss First Class zu upgraden. Folglich fliegt ihr in einer privaten Kabine mit nur insgesamt acht grosszügigen Sitzen. Ausserdem erwartet Euch ein Gourmet Menü und auch der Bodenservice bei Swiss ist ein echtes Erlebnis.

Swiss First Class Boeing 777 Seat 2

Besonders empfehlenswert ist zweifelsfrei die Swiss First Class in der Boeing 777. Upgrades in die Swiss Langstrecken First Class sind lediglich aus der Business Class möglich. Passagiere der Economy sind von dieser Möglichkeit ausgeschlossen. Aus der Business Class ist zudem auch ein Upgrade mit eVouchern möglich. Dieses kostet zwei eVoucher pro Flug.

Upgrade mit Meilen

Swiss Upgrades mit Meilen in die Swiss First Class sind nur Passagieren der Business Class erlaubt. Diese werden jedoch mittlerweile weniger restriktiv gehandhabt. Mittlerweile ist ein Upgrade aus allen Business Class Buchungsklassen möglich. Dabei sind die Kosten für Swiss Upgrades mit Meilen in die First Class von der Distanz abhängig und lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Ursprüngliche Buchungsklasse P, Z:

  • Südafrika, Nordamerika, Indien: 70’000 Meilen
  • Mittelamerika, Karibik, Südamerika: 75’000 Meilen
  • Südostasien, Zentralasien, Fernost: 85’000 Meilen
  • Neuseeland: 95’000 Meilen

Ursprüngliche Buchungsklasse C, D, I:

  • Südafrika, Nordamerika, Indien: 50’000 Meilen
  • Mittelamerika, Karibik, Südamerika: 55’000 Meilen
  • Südostasien, Zentralasien, Fernost: 65’000 Meilen
  • Neuseeland: 75’000 Meilen

Lohnt sich ein Swiss Upgrade mit Meilen?

Grundsätzlich ist es nicht sonderlich sinnvoll, Meilen für Upgrades einzulösen. Wie Ihr an den Werten bereits sehen konntet, sind die Kosten für ein Upgrade mit Meilen sehr hoch. Beispielhaft sehen wir uns einen Flug von der Schweiz nach Nordamerika an. Für ein Upgrade mit Meilen aus den günstigsten Economy Buchungsklassen werden für einen Flug 70’000 Meilen fällig. Dies ergibt 140’000 Meilen für ein Upgrade auf dem Hin- und Rückflug. Buchen wir den selben Flug jedoch als reguläre Prämie werden lediglich 52’000 Meilen für einen oneway Flug, beziehungsweise 105’000 Meilen für einen Hin- und Rückflug fällig. Wir sparen also durch eine direkte Prämienbuchung zwischen 18’000 und 35’000 Meilen, die einen Wert von mehreren hundert Franken haben. Im Vergleich zu Meilenschnäppchen sieht man noch deutlicher, wie schlecht die Einlösung der Meilen für Upgrades ist. Ein Business Class Meilenschnäppchen in die USA kostet 55’000 Prämienmeilen. Hier seid Ihr zwar terminlich deutlich eingeschränkter und auch die Buchung eines oneway Fluges ist nicht möglich, dennoch kostet Euch der Hin- und Rückflug im Rahmen eines Meilenschnäppchens bereits weniger als ein oneway Upgrade in die Business Class. Im Vergleich zu einem Upgrade auf dem Hin- und Rückflug spart Ihr Euch also 85’000 Meilen im Wert von über tausend Franken.

Fazit zu den Kosten eines Swiss Upgrade

Swiss Upgrades sind insbesondere auf der Kurz- und Mittelstrecke sehr einfach zu buchen und manchmal kann man hier wirklich geniale Preise finden. Und auch bei langen Flügen können Upgrades eine wirklich gute Möglichkeit sein, um den Flug besser geniessen zu können. Ein Upgrade mit Meilen ist leider nur in den seltensten Fällen sinnvoll und Ihr habt mehr davon, wenn Ihr die Meilen beispielsweise für ein Meilenschnäppchen nutzt. Habt Ihr den Flug jedoch bereits gebucht und seid deshalb auf ein Upgrade angewiesen, so ist gerade bei längeren Flügen die Möglichkeit die Lufthansa Upgrades mit myOffer zu buchen eine sehr attraktive. Oftmals ist der Preis hier deutlich niedriger, als bei einer Festpreisbuchung.

Habt Ihr schon einmal ein Upgrade erhalten? Wie war das Gesamterlebnis für Euch? Würdet Ihr es wieder tun? Schreibt es uns in die Kommentare!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Hans,
      da die Preise sich beim Upgrade am Gate aber immer stark unterscheiden ist das eine Option auf die wir ungern verweisen. Waren die 1’200 USD für Economy zu Business? Das würde sich meiner Meinung nach wirklich lohnen, oder?

  • Hi Luca,
    Weisst du zufällig ob bei “Upgrade zum Festpreis mit dem Swiss Comfort Package” die Buchungsklasse ändert, und wenn ja, in welche? Wäre die dann zum Meilensammeln berechtigt (z.B.: Bei TK)?
    Danke im Voraus,
    Chris

    • Hallo Chris
      Das ist in der Tat ein sehr spannender Ansatz. Du kannst beim “Upgrade zum Festpreis” auch die Buchungsklasse überprüfen, BEVOR du das Upgrade tatsächlich durchführst. Klickst du einfach das gewählte Upgrade an, verändert sich in den “Reisedetails” rechts die Buchungsklasse. Bei den günstigsten Upgrade-Angeboten um 60-80 Franken gibt es meistens die P Klasse. Es kann aber durchaus auch Z geben. Einfach mal ausprobieren. Ich trage dies noch entsprechend nach. Danke!

      Liebe Grüsse

      • Hi Luca,
        Genau ich habe es gestern auch selbst versucht. Je nach Preis wurde ich in Z oder P ugegraded. Das ist noch sehr spannend wenn man zum Beispiel eine Buchungsklasse wie L bei Swiss bucht und diese bei TK keine Meilen bringt, kann man sehr leicht mit “wenig” Aufpreis diese Buchungsklasse in eine verwandeln die verhältnismässig viel Meilen bringt.

        Liebe Grüsse

  • Hallo Luca,
    prima Ausarbeitung !! Allerdings sollte man beim Vergleich auch berücksichtigen, daß für Prämienflüge zusätzlich zu den Meilen noch Steuern + Gebühren bezahlt werden müssen; z.B. Business nach Nordamerika hin und zurück die o.g. Meilen + ca. 500 – 600 EUR, während man bei den Upgrades diese Gebühren bereits mit dem Ticket bezahlt hat. Dadurch können Upgrades durchaus interessant sein.
    Grüße
    Klaus

    P.S.: ich hatte ( fast denselben ) Kommentar schon gleich nach Erscheinen Deines Artikels abgegeben; allerdings ist er nach dem Drücken von ” Kommentar abschicken ” verschwunden. Kontrolliert Ihr die Kommentare erst, vor Freigabe, wie tw. bei anderen Bloggern ? Kleiner Vermerk wäre hilfreich, damit man nicht u.U. mehrmals abschickt.

    • Hallo Klaus

      Bzgl. Steuern hast du natürlich recht. Wenn man das in diesen Kontext stellt, machen diese Cash Upgrades sogar manchmal noch mehr Sinn. Aber, wie bereits erwähnt können die Upgrades gerade auf der Langstrecke exorbitant teuer sein, weswegen die 600 Euro Steuern dann schon fast wieder in Ordnung sind. Das schwankt alles extrem, kennen wir ja 😉 Zu der Frage wegen der Kommentarfunktion: Ja, die Kommentare müssen erst freigeschaltet werden, um Spam zu vermeiden. Wir geben aber alle Kommentare frei, unabhängig ob positiv oder negativ, nur Beleidigungen werden gelöscht. Wir wünschen uns einen offenen Austausch mit unseren Lesern und der Leser untereinander.

      Liebe Grüsse
      Luca

Alle Kommentare anzeigen (1)